VG-Wort Pixel

Aufwendiges Projekt Kein Schnickschnack, nur Können: Fotograf "filmt" Milchstraße im Zeitraffer mit Analog-Kamera

Sehen Sie im Video: Fotograf "filmt" mit Analog-Kamera Milchstraße im Zeitraffer.




Dieses Video lässt das Herz jedes Fotografie-Fans höher schlagen.


Die Zeitrafferaufnahme des australischen Nachthimmels zeigt die Milchstraße – das Besondere: Der Clip entsteht in Handarbeit.


Der australische Fotograf Jason De Freitas hat sich voll und ganz der analogen Fotografie verschrieben.


Für die Aufnahmen nutzt er eine mechanische Spiegelreflexkamera und 35-Millimeter-Film. Über einen Zeitraum von fast drei Stunden drückt er im Minutentakt auf den Auslöser.


Anschließend scannt er alle Aufnahmen und fügt sie in mühevoller Detailarbeit am Computer zu einem Film zusammen.


„Jede Aufnahme zu machen war ermüdend, aber der schwerste Teil war der Videoschnitt (…) Das Ausrichten der Einzelbilder, um den Zeitraffereffekt zu erzielen, war ein gewaltiger Aufwand.“ – Jason De Freitas ggü. stern.de


Doch warum verzichtet der Australier bei seiner Arbeit auf den Einsatz moderner Digitalkameras?


„Ich fotografiere analog, weil ich den gesamten Prozess mag. Vom Schießen der Fotos mit merkwürdigen und einzigartigen Kameras bis zum Erstellen der Abzüge in meiner eigenen Dunkelkammer. Es fühlt sich an wie ein Handwerk und ich mag die Herausforderung mit Film zu arbeiten. Es macht das Ergebnis für mich wesentlich befriedigender.“ – Jason De Freitas ggü. stern.de


Wer es noch analoger möchte, ist bei Jason an der richtigen Adresse. Denn der Australier plant eine Daumenkino-Version seines Zeitraffer-Videos.
Mehr
Dieses Video lässt das Herz jedes Fotografie-Fans höher schlagen: Die Zeitrafferaufnahme des australischen Nachthimmels zeigt die Milchstraße. Das Besondere: Der Clip entsteht in mühsamer Handarbeit.

Mehr zu Jason De Freitas finden Sie hier: Instagram / Webseite


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker