HOME

Lashana Lynch: Sie soll die neue 007 sein

Ist Lashana Lynch schon in "Bond 25" die neue 007? Ein unerwarteter Twist soll sie angeblich zur Geheimagentin machen.

Lashana Lynch bei der Premiere von "Captain Marvel"

Lashana Lynch bei der Premiere von "Captain Marvel"

Noch ist Daniel Craig (51, "Spectre") James Bond, daran gibt es nichts zu rütteln. Doch ist er auch immer noch 007? Angeblich soll die aus "Captain Marvel" bekannte Schauspielerin Lashana Lynch (31) in "Bond 25" die Rolle der Geheimagentin mit der berühmten Nummer übernehmen. Das will zumindest die "Mail on Sunday" erfahren haben. Aber wie kann das sein?

Mögliche Spoiler voraus

Von den folgenden Zeilen ist nichts offiziell bestätigt, wer sich aber auf keinen Fall spoilern möchte, bevor "Bond 25" am 2. April 2020 in die deutschen Kinos kommt, der sollte hier mit dem Lesen aufhören.

Die britische Sonntagszeitung gibt an, in Erfahrung gebracht zu haben, dass die am Skript mitarbeitende Drehbuchautorin und Schauspielerin Phoebe Waller-Bridge (34) einen unerwarteten Twist in "Bond 25" eingebaut haben soll. Laut einem Insider gebe es eine Szene zu Beginn des Films, in der M sagt: "Kommen Sie rein, 007." Statt Craig betrete allerdings Lynch den Raum. "Bond ist immer noch Bond, aber er wird von dieser atemberaubenden Frau als 007 ersetzt." Lynch soll also angeblich die Agentennummer von Bond beim MI6 übernehmen, der sich zu Beginn der Geschichte in Jamaika zur Ruhe gesetzt haben soll.

Sauer scheint Bond darüber nicht zu sein. Stattdessen soll der alte Charmeur angeblich versuchen, die neue 007 ins Bett zu bekommen - die zumindest anfänglich überhaupt nicht daran interessiert sein soll. Wie sich die Zeiten doch ändern... Das soll sich übrigens auch daran zeigen, dass der Begriff Bond-Girl nicht mehr benutzt werden soll. Die anonyme Quelle, die offenbar aus dem Umfeld der Produktion zu stammen scheint, erklärt: "Uns allen wurde gesagt, dass sie nun Bond-Frauen genannt werden."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(