HOME

EMAs 2019: Wer bei den MTV-Awards abgeräumt hat – und wer beim Musikpreis leer ausging

Trotz sieben Nominierungen ging US-Superstar Ariana Grande bei den MTV European Music Awards 2019 leer aus – andere sahnten dafür ab. Die Preisträger im Überblick.

Green Day wurden bei den MTV European Music Awards 2019 als beste Rockband ausgezeichnet

Green Day setzten sich bei den MTV European Music Awards 2019 als beste Rockband durch

Die diesjährigen MTV European Music Awards, die am Sonntagabend im spanischen Sevilla verliehen wurden, haben zahlreiche strahlende Sieger und eine große Verliererin hervorgebracht. Denn US-Star Ariana Grande, 26, mit satten sieben Nominierungen ins Rennen gegangen, konnte nicht eine einzige davon in eine Trophäe ummünzen. Und das, obwohl sie von allen Artists die meisten Chancen darauf hatte.

MTV European Music Award geht auch an deutsche Künstlerin

Mit jeweils sechs Nominierungen starteten derweil Shawn Mendes, 21, und Billie Eilish, 17, in den Abend. Mendes wurde als bester Künstler ausgezeichnet, Eilish stellte mit "Bad Guy" den besten Song und wurde selbst zur besten Newcomerin gekürt.

Natürlich durfte auch wieder einmal Superstar Taylor Swift nicht auf der Gewinnerliste fehlen; die 29-Jährige angelte sich den Preis als bester US-Act sowie für das beste Video ("Me" feat. Brendon Urie).

Green Day setzten sich als beste Rockband durch, Nicki Minaj ,36,  wurde zur Hip-Hop-Queen ernannt und die südkoreanische Band BTS darf sich als beste Live-Band auch gleich noch über die größte Fangemeinschaft freuen.

Nach Knutsch-Kritik: Mendes und Cabello stellen peinliche Kuss-Szene nach

Auch eine deutsche Künstlerin reihte sich Sonntagabend bei den namhaften Gewinnern ein. Rapperin Juju, 26, aus Berlin gewann den Preis als beste deutsche Künstlerin und setzte sich dabei unter anderem gegen Rammstein und Marteria samt Casper durch. Für die Schweiz triumphierte Loredana Zefi, 24, DJ Avicii erhielt posthum die Ehrung als bester schwedischer Act.

fs / SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.