VG-Wort Pixel

«Alles in Allem» Einstürzende Neubauten für Indie-Award nominiert

Einstürzende Neubauten
Sänger Blixa Bargeld von Einstürzende Neubauten 2017 im Großen Saal der Elbphilharmonie. Foto: picture alliance / Christian Charisius/dpa
© dpa-infocom GmbH
Die achten «VUT Indie Awards» werden «basierend auf Originalität und Qualität vergeben und nicht aufgrund von kommerziellem Erfolg».

Die Berliner Avantgarde-Rockgruppe Einstürzende Neubauten gehört zu den 20 Nominierten einer Shortlist für die vom Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen vergebenen «VUT Indie Awards 2020».

In der Kategorie «Bestes Experiment» konkurriert die 1980 gegründete Band um Sänger Blixa Bargeld mit den Künstlern Arca und Moor Mother, wie der VUT am Dienstag in Berlin mitteilte. Die Nominierung der Neubauten für ein 40-jähriges, international einflussreiches Werk folgt auf ihren bisher größten Charts-Erfolg mit Platz 7 für das im Mai erschienene Album «Alles in Allem».

Die Auszeichnungen für Künstler, Unternehmen und Projekte der unabhängigen Musikbranche sollen am 17. September im Rahmen des Hamburger Reeperbahn-Festivals vergeben werden.

In der «Newcomer»-Kategorie wurden dieses Jahr unter anderem das Chemnitzer Trio Blond und die Folkpop-Sängerin Catt nominiert. «Bester Act 2020» können die in Wien lebende Rapperin Ebow, der Hamburger Singer-Songwriter Niels Frevert und der Berliner Elektronik/Neoklassik-Musiker Nils Frahm werden. Für das beste Album stehen Aldous Harding aus Neuseeland mit «Designer» sowie die deutschen Künstler Bohren & der Club of Gore mit «Patchouli Blue» und Ilgen-Nur mit «Power Nap» auf der VUT-Shortlist.

dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker