HOME

Erobere den Traum: Portugals WM-Song von Shawn Mendes

In der WM ist Musik drin: Dafür sorgt auch der Kanadier Shawn Mendes, der die portugiesische Manschaft musikalisch unterstützt. Und das lässt sich leicht erklären.

Shawn Mendes

Shawn Mendes singt für Portugal. Foto: Marcel Kusch

Pünktlich vor seinem ersten WM-Spiel an diesem Freitag in gegen Spanien hat nun auch Europameister Portugal seinen eigenen Song für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Kernaussage des Titels: Aufgeben ist nicht in meinem Blut.

Interpret ist Teenie-Schwarm (19). Und das ist gar nicht so überraschend: Der Vater des kanadischen Popsängers stammt aus dem Süden Portugals. Der Song ist eine überarbeitete Version seines Hits «In My Blood», in dem er auch auf Portugiesisch singt.

Das Video dazu ist in Schwarz-Weiß gehalten und zeigt unter anderem Spielszenen mit Superstar Cristiano Ronaldo. Alles getreu dem Motto der Portugiesen bei der WM: Erobere den Traum.

Und wer ist der Lieblingspieler von Shawn Mendes? Cristiano Ronaldo natürlich: «Er ist wahrscheinlich meine größte Inspiration», sagte der Kanadier dem Musikmagazin «Billboard».

dpa
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo