HOME

Stern Logo Eurovision Song Contest

Eurovision Song Contest 2011: In Düsseldorf steigt die größte Fernsehshow der Welt

Der Grand Prix Eurovision de la Chanson, der schon seit einiger Zeit Eurovision Song Contest heißt, hat Geschichte. Die war für Deutschland nicht immer positiv. Das soll sich dieses Jahr ändern. Die Vorbereitungen für die größte Fernsehparty der Welt in Düsseldorf laufen auf Hochtouren.

Der Eurovision Song Contest wird in diesem Jahr 55 Jahre alt und hat eine bewegte Geschichte: von der europäischen Vereinigungs-Show über die heimelige Schlager-Gala und später Trash-Party hin zur größten Fernsehshow der Welt.

Lena tritt am 14. Mai in Düsseldorf zum zweiten Mal für Deutschland beim Eurovision Song Contest an. Das ist nicht ungewöhnlich - in der Geschichte des Wettbewerbs gibt es einige deutsche Mehrfachteilnehmer: Katja Ebstein und die Gruppe Wind waren je drei Mal dabei und hätten dabei fast gewonnen; Margot Hielscher durfte beim zweiten und dritten Grand Prix 1957 und 1958 ran. Den Titel für Deutschland holten bisher zwei Sängerinnen: 1982 Nicole mit "Ein bißchen Frieden" und im vergangenen Jahr Lena Meyer-Landrut mit "Satellite". Ansonsten war vom zweiten bis zum letzten Platz fast alles dabei - außer 1996, da verpasste Deutschland das einzige Mal die Qualifikation; doch seitdem ist Deutschland als größter Geldgeber der Europäischen Rundfunkunion (EBU) automatisch für das Finale qualifiziert.

Die großen Grand-Prix-Länder Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien - die sogenannten Big Five - sind für das Finale des Eurovision Song Contests am 14. Mai 2011 in Düsseldorf direkt qualifiziert. Alle anderen 38 Teilnehmerländer müssen in eines der beiden Halbfinals (10. und 12. Mai)- die besten zehn in jedem Semifinale qualifizieren sich für das Finale mit 25 Teilnehmern. In unserer Infografik finden Sie alle Teilnehmer mit ihren Startnummern auf einen Blick.

hw/DPA / DPA