HOME

"Achterbahn": Fräulein Rottenmeier oder sexy Vamp - so sieht Helene Fischer jetzt aus

Es ist ihr erstes Musikvideo seit "Atemlos": Helene Fischer hat ihren neuen Clip zum Song "Achterbahn" veröffentlicht. Darin zeigt sie sich mal sexy, mal im Fräulein-Rottenmeier-Look.

Es ist die größte Tour ihrer Karriere: ist noch bis zum Februar nächsten Jahres auf Konzerten in ganz Deutschland unterwegs. Hannover, Hamburg, Köln, Leipzig oder Mannheim waren bereits dran, es folgen noch Frankfurt, Berlin, Bremen, Stuttgart, Oberhausen und München. Meist ist die Sängerin an fünf Abenden hintereinander in einer Stadt zu sehen. Die Konzerte sind fast alle ausverkauft. Rekord! So viel Helene war noch nie.

Am Freitag hat die 33-Jährige ihr neues Musikvideo veröffentlicht. "" ist der erste offizielle Clip seit "Atemlos". Fischer stellt darin erneut ihre Wandlungsfähigkeit unter Beweis. Mal zeigt sie sich als sexy Tänzerin und lässt sich ganz im Kylie-Minogue-Stil von jungen und halbnackten Tänzern auf Händen tragen, mal zeigt sie sich streng mit zurück gebundenen Haaren im Fräulein-Rottenmeier-Look.

Helene Fischer sorgt mit Discoversion von "Achterbahn" für Partystimmung

"Mit 'Achterbahn' verwandeln wir gerade auf Tour die Arenen in die besten Clubs der Stadt, ich freue mich riesig Euch endlich mein neues Video zeigen zu dürfen. Schaut, fühlt und tanzt mit mir. Das müsst ihr spüren!", schreibt Helene Fischer an ihre Fans gerichtet auf Facebook. Die Dreharbeiten für das Video waren äußerst strapaziös. Über 14 Stunden hat es gedauert, bis alle Einstellungen gestimmt haben. 

Zusammen mit dem Musikvideo sind mehrere Remix-Versionen von "Achterbahn" erschienen. Die von Bässen und Beats dominierte und im House-Stil aufgelegte "Afro-Jack"-Version war bereits auf ihren Konzerten zu hören und sorgte in den ausverkauften Arenen für Partystimmung.

Fans sind begeistert

Mehr als eine halbe Million Nutzer haben das neue auf Youtube bereits angeklickt, viele sind von der neuen Helene Fischer begeistert. Die Kommentare der Fans: "Geil, geil, geil" und "Du bist einfach mega". Helene weiß wie's geht.

mai

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo