HOME

Marco Delgardo: "Petri Heil" - Hat Roxette-Produzent AfD-Hymne komponiert?

Er war einst ein großer Produzent und arbeitete mit Weltstars wie Roxette zusammen. Zuletzt wollte Marco Delgardo "Deutschlands frechsten Arbeitslosen" Arno Dübel groß rausbringen. Jetzt soll er eine Hymne für die AfD komponiert haben.

Macro Delgardo

Produzent Macro Delgardo

Vom Weltproduzenten zum AfD-Sympathisanten: Welch eine atemberaubende Karriere, die Marco Delgardo da hingelegt hat. Er gehörte einst zu den erfolgreichsten Musikproduzenten Europas. Als Mitglied des Producer-Teams DMP schrieb und produzierte er Songs für Musiker wie Roxette, Savage Garden, Atomic Kitten, Aqua, Kid Rock, Shaggy und die Vengaboys. Delgardo hat als Produzent und Komponist Millionen Tonträger verkauft und dafür laut einem Bericht der "Wirtschaftswoche" insgesamt 183 Gold- und 54 Platinauszeichnungen verliehen bekommen. 

Doch irgendetwas lief schief in seiner Karriere. 2003 musste er wegen Steuerhinterziehung für ein Jahr ins Gefängnis. Danach waren es nicht mehr die großen Weltstars, denen er zu Hits verhalf. Er holte sich seine Schützlinge nun vom anderen Ende der Skala. 2010 nahm er etwa Arno Dübel unter seine Fittiche, dem die "Bild"-Zeitung den Beinamen "Deutschlands frechster Arbeitsloser" verpasst hatte.

Delgardo hatte große Pläne, er wollte Dübel groß rausbringen und ihn sogar zum Eurovision Song Contest führen.  Doch mit diesem Vorhaben erlitt er finanziellen Schiffbruch: "Arno Dübel hat mich in die Pleite getrieben! Ich habe Zehntausende Euro in ihn investiert und alles verloren", sagte der Produzent der "Bild"-Zeitung. "Arno schmiss Auftritte, ich musste hohe Konventionalstrafen zahlen." Später versuchte Delgardo erfolglos, den "DSDS"-Sieger Severino Seeger zu produzieren, zwei Monate später schmiss er wieder hin.

Eine Lied für die AfD

Dabei hatte Delgardo alle Voraussetzungen für ein erfolgreiches Leben in die Wiege gelegt bekommen. Der Sohn eines Richters und einer Bankkauffrau wurde in Miami, Florida geboren und wuchs in Deutschland auf, wo er gleich mehrere akademische Titel erwarb. Die Musikseite "musik.wikia.com" berichtet, Delgardo habe abgeschlossene Studien in Jura und Psychologie.

Doch all seine Bildung konnte nicht verhindern, dass Marco Delgardo inzwischen der AfD nahesteht. Wie sehr, das kann man seiner Facebook-Seite sowie seiner Homepage "Marco Delgardo TV" entnehmen. Dort herrscht ein ähnlicher Ton vor wie bei Pegida-Gründer Lutz Bachmann. Hetzartikel gegen die Bundesregierung wechseln sich ab mit Berichten über angeblich kriminelle Ausländer, immer wieder wird auch gegen die "Lügenpresse" Stimmung gemacht. 

Am Montag hat die "Bild"-Zeitung berichtet, der Produzent habe eine Hymne für die AfD geschrieben, mit dem abenteuerlichen Titel "Petri Heil, Frauke rette unser Land". Belege liefert das Boulevardblatt allerdings keine. Auf Anfrage des stern dementiert Delgardo, den Song geschrieben zu haben. "Der Song ist nicht existent. Es ist nur eine Anfrage der AfD und eine Idee gewesen", teilte er per Mail mit.


Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 7. April korrigiert - eine Gegendarstellung von Marco Delgardo finden Sie hier.

che

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo