HOME

Musikcharts im Video: Das grandiose Comeback der Anti-Nazi-Hymne

Die Single ist 22 Jahre alt und dennoch an der Spitze der allgemeinen Download-Charts geschossen: "Schrei nach Liebe" von den Ärzten könnte als Zeichen gegen Fremdenhass aktueller kaum sein. Die Single-Charts warten mit zwei Neueinsteigern auf.

1993 schrieben Die Ärzte ihre legendäre Hymne "Schrei nach Liebe". Damals entstand sie als Reaktion auf die rassistisch motivierten Übergriffe in Rostock, Hoyerswerda, Mölln und Solingen - 22 Jahre später steht die die heute hoch aktuelle Nummer der Punkrock-Band wieder in den Top Ten. Mit der "Aktion Arschloch" kletterte sie auf Platz 1 der Download-Charts und auf Platz 12 der Single-Charts. Und soll so ein musikalisches Zeichen gegen Fremdenhass setzen. Die Ärzte spenden alle Einnahmen von "Schrei nach Liebe" an Pro Asyl und "wünschen allen Nazis und ihren Sympathisanten schlechte Unterhaltung".


1. Ärzte (allgemeine Download-Charts)

Schrei nach


Dies sind die offiziellen deutschen Single-Charts:


1. Namika (3)

Lieblingsmensch


2. feat. Andreas Bourani (2)

Astronaut


3. Robin Schulz feat. Francesco Yates (1)

Sugar


4. Justin Bieber (-)

What Do You Mean?



5. Ed Sheeran (7)

Photograph


6. Calvin Harris & Disciples (5)

How Deep Is Your Love


7. Lost Frequencies feat. Janieck Devy (4)

Reality


8. MoTrip featuring Lary (6)

So wie du bist


9. Nicky Jam & Enrique Iglesias (11)

El perdón



10. Cro (8)

Bye bye


Quelle: Offizielle Deutsche Charts, ermittelt von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI)




Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo