HOME

Musik

Der Bademantel wurde zum Markenzeichen.

Nachruf auf Udo Jürgens

Heiligtum im Bademantel

Von Hannes Roß

Erinnerungen an "Wetten, dass ..?"

Damals, als wir länger aufbleiben durften

Die vier Finalisten: Andrei Vesa, Lina Arndt, Charly Ann Schmutzler und Marion Campbell (v.l.)

"The Voice of Germany"

Frischzellenkur verleiht Castingshow neuen Schwung

Sehen Sie hier das neue Heino-Video

Hölle, Hölle, Hölle!

Von Jens Maier
Auftritt ganz in weiß: Morrissey bei seinem Konzert in der Columbiahalle in Berlin.

Konzert in der Columbiahalle

Morrissey zieht den Hut vor Berlin

Für Samantha Cristoforetti geht es an diesem Montag zur ISS. Auch sie wird etwa sechs Monate dortbleiben

Samantha Cristoforetti

Diese Frau ist die Nachfolgerin von Alexander Gerst

Wabernde Klangsuppen,  denen  wir nicht wirklich  zuhören – das  kann auch in  die Irre führen

Psychologie

Vorsicht, Chill-out-Falle!

Bambi

Die Gewinner der 66. Verleihung

Platzschilder weisen den prominenten Gästen bei der Bambi-Verleihung den Weg. Wer hat hier wohl die größere Ehre der Sitznachbar zu sein?

Bambi-Verleihung

Weltstars und Hochadel versammeln sich in Berlin

Blog der Woche

Wer ist eigentlich – Catherine Hug

Nido Logo
9. September 1987: Udo Lindenberg überreicht dem SED-Generalsekretär Erich Honecker (M.) bei dessen Besuch 1987 in Wuppertal ein Instrument mit der Aufschrift "Gitarren statt Knarren"

Die Welt in Listen

Dein Herz kennt keine Mauern - zehn Songs über Berlin

Wird ab Dezember auch wieder in Deutschland auf der Bühne stehen: Holly Johnson

Interview mit Holly Johnson

Relax!

Wirkt oft wie ein Wesen aus einer anderen Welt: Lady Gaga bei ihrer Ankunft am Flughafen in Athen

stern-Gespräch mit Lady Gaga

"Ich bin keine Milchkuh"

Von Nora Gantenbrink
Der deutsche Hersteller Teufel landete gleich zwei Mal im Test von Stiftung Warentest auf dem Siegertreppchen

Stifung Warentest prüft Funklautsprecher

Nichts für Strippenzieher

Oliver Creutz ist leitet das Ressort Leben beim stern

Hört, hört! - die Musiktipps der Woche

Ein zu kurzes Vergnügen

Matthias Schmidt ist Kulturredakteur beim stern

Hört, Hört! - Die Musiktipps der Woche

Wir brauchen Druck, Druck!

Von Matthias Schmidt
Alf Burchardt ist Musikredakteur beim stern.

Hört, hört! - die Musiktipps der Woche

Alte Bekannte

Sony Xperia Z3 im Test

Das beste Android-Smartphone des Jahres

Von Christoph Fröhlich
Ausgelassene Stimmung schon am Mittag? Ja, das geht - zumindest auf der Wiesn.

Mittags auf dem Oktoberfest

Zwischen Ochsensemmeln, Bierleichen und Helene Fischer

Magazin

Jan Delay im Interview

Nido Logo
Die Höhner aus Köln engagieren sich seit Jahren gegen rechte Gewalt

Unerlaubt bei Wahlkampf gespielt

Höhner fordern Schadensersatz von der NPD

Wollen nichts mit Neonazis zu tun haben: die Band Wir sind Helden

"Wir sind Helden"-Verbot

NPD darf ihren Song nicht spielen

Videospielmesse Gamescom

Electronic Arts startet Spiele-Abo

Na, kennen Sie diese jungen Burschen? Genau, es ist Take That: Gary Barlow, Howard Donald, Jason Orange, Mark Owen und Robbie Williams. Das Foto stammt von 1990.

Die Welt in Listen

Kreiiiiisch - zehn Boygroup-Hits der 90er

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(