VG-Wort Pixel

Neues Wahrzeichen Schlepper bringen Segelschiff "Peking" zurück nach Hamburg

Sehen Sie im Video: Die Viermastbark "Peking" wird auf der Elbe nach Hamburg geschleppt.




Das historische Segelschiff "Peking" hat pünktlich am frühen Montagmorgen Fahrt in Richtung Hamburg aufgenommen.  Die Viermastbark war zum Sonnenaufgang aus der Peters Werft in Wewelsfleth in Richtung Elbe gestartet. Das Schiff fährt dabei nicht aus eigener Kraft, sondern wird in den Hafen geschleppt. Am Abend soll die "Peking" vor der Elbphilharmonie ankommen und dort um 180 Grad gedreht werden. Die vorerst letzte Reise wurde entlang der Gewässer von vielen Menschen begleitet. Nach 88 Jahren kehrt die "Peking" damit nun wieder in ihren Hamburger Heimathafen zurück.  Dort war das Schiff 1911 auf der Werft Blohm + Voss gebaut worden - als einer der legendären Flying P-Liner. Drei Jahre lang wurde das zuletzt völlig marode Segelschiff in Wewelsfleth aufwendig restauriert. Dafür wurde das Segelschiff im Sommer 2017 Huckepack auf einem so genannten Dockschiff vom Museumshafen in New York über den Atlantik geschleppt. Dort war das legendäre Schiff - es gehört zu den schnellsten und sichersten Segelschiffen der Welt - mehr als 40 Jahre als Museumsschiff ausgestellt.  Vox-Pops: "Sind begeistert, als ich sie aus Wewelsfleth hab kommen sehen, diese hohen Masten, fantastisch." - "Ein toller Moment, wir freuen uns schon drauf in Hamburg auch mal hinzufahren und sie zu besichtigen." Vom Jahr 2023 an soll die "Peking" das Wahrzeichen des neuen Deutschen Hafenmuseum werden.
Mehr
Aus einer Werft in Schleswig-Holstein geht es für die Viermastbark "Peking" über die Elbe nach Hamburg. Dort soll der restaurierte Frachtsegler Publikumsmagnet und Wahrzeichen werden.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker