HOME

Ohne Smartphone: Die Toten Hosen geben Akustik-Konzerte

«Mit Pauken und Trompeten»: Unter diesem Titel gaben die Toten Hosen einige Big-Band-Konzerte.

Die Toten Hosen

Gitarrist Michael Breitkopf (l-r), Bassist Andreas Meurer, Sänger Campino, Gitarrist Andreas von Holst und Schlagzeuger Stephen George Ritchie in Düseldorf. Foto: David Young

Die Toten Hosen haben in Düsseldorf mehrere neue Stücke, darunter eine Cover-Version der Rammstein-Ballade «Ohne dich» präsentiert. In der Düsseldorfer Tonhalle, einer Konzerthalle für klassische Musik, spielten die Punkrocker am Wochenende mehrere Akustik-Konzerte unter dem Titel «Mit Pauken und Trompeten».

Mit Streichern und Bläsern auf der Bühne, Pianistin Esther Kim und einer zusätzlichen Perkussionistin bestritt die Band die Abende im Big-Band-Format.

Dass die Toten Hosen die Foo Fighters covern, lag noch im Rahmen des Denkbaren im Hosen-Universum, aber ungläubige bis fassungslose Mienen gab es beim schnulzigen Evergreen «Love is in the air» von John Paul Young.

Der Hosen-Hit «Hier kommt Alex» wurde diesmal dargeboten im musikalischen Kleid eines ZZ-Top-Klassikers. Den Hosen-Hit «Tage wie diese» brachte «Rostkehlchen» Campino nur in Begleitung von Band-Urgestein Kuddel an der Akustikgitarre dar.

Die Auflagen für die Konzerte hatten im Vorfeld für Aufmerken gesorgt, weil Smartphones und Kameras strikt verboten waren und in kleine textile Taschentresore gesperrt wurden. «Zwei Stunden ohne iPhone, ich sehe einige schwer schwitzen», witzelte Campino.

Dafür fingen zahlreiche Profi-Kameras das Spektakel ein, das im Herbst einer größeren Öffentlichkeit zugänglich werden soll. Auf welchem Weg, darüber hüllt sich das Hosen-Management noch in Schweigen.

dpa
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(