VG-Wort Pixel

Krawalle in Spanien Demos für Rapper Pablo Hasél eskalieren – Polizei verschießt Tränengas und Gummigeschosse

Sehen Sie im Video: Verhaftung von Rapper Pablo Hasél führt zu Randale in Barcelona und Madrid.




In Spanien ist es erneut zu Gewalt bei Protesten gegen die Verurteilung eines Rappers gekommen. In der katalanischen Regionalhauptstadt Barcelona lief eine zunächst friedliche Demonstration aus dem Ruder, als einzelne Teilnehmer anfingen, Polizeifahrzeuge zu bewerfen. Die Beamten feuerten Tränengas und Gummigeschosse auf die Protestierenden. Auch in der spanischen Hauptstadt Madrid kam es zu Ausschreitungen. Auslöser der Wut ist die Haftstrafe gegen den Rapper Pablo Hasél. Der Musiker war wegen Beleidigung der Monarchie und Verherrlichung von Gewalt zu einer Gefängnisstrafe von neun Monaten verurteilt worden. Hasél hatte den Alt-König Juan Carlos I. unter anderem einen "Dieb" genannt und über Gewaltfantasien gegen konservative Politiker getextet. Der 32-Jährige beruft sich auf die Meinungsfreiheit und wird dabei auch von anderen Kulturschaffenden unterstützt. Mehr als 200 Künstler haben in einer Petition seine Freilassung gefordert.
Mehr
In Barcelona und Madrid kam es bei Protesten gegen die Verurteilung des Rappers Hasél zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten. Dabei hatten die Demonstrationen friedlich begonnen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker