VG-Wort Pixel

Fitness-Hersteller Schock-Ende von "And Just Like That": Peloton sieht sich zu einer Erklärung gezwungen

"And Just Like That"
Da war noch alles gut: Carrie und Mr. Big genießen ihr Leben als Eheleute
© Sky
In der ersten Folge der neuen "Sex and the City"-Serie "And Just Like That" spielte das Fitness-Fahrrad von Peloton eine tragende Rolle. Warum das Unternehmen nach der Ausstrahlung Erklärungsnot hat. 
Der folgende Artikel enthält Spoiler zur ersten Folge der neuen "Sex and the City"-Serie "And Just Like That". Wer nicht wissen möchte, was passiert, sollte hier aufhören zu lesen. 

"And Just Like That": Schock-Ende der ersten Folge

Es hätte so schön sein können. Nach sechs Staffeln und zwei Kinofilmen, in denen es mitunter die ganze Zeit um die Liebesgeschichte zwischen Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker) und Mr. Big (Chris Noth) ging, sah man als Fan jetzt den harmonischen Alltag des Paares. Man lernte, dass Carrie und Big im Lockdown das Ritual entwickelt haben, jeden Tag eine andere Schallplatte aus ihrer alphabetischen Sammlung aufzulegen. Und man bekam mit, dass die beiden sich immer noch verliebt anstrahlten. 
Doch am Ende der ersten Episode wurde das Glück zerrissen. Als Big zu Hause auf sein Peloton, sein Fitness-Fahrrad stieg, während Carrie der Tochter ihrer Freundin Charlotte beim Klavierkonzert lauschte, dämmerte es auch den letzten Zuschauer:innen: Hier passiert gleich was. Und so kam es dann auch. Mr. Big erlitt nach seinem Peloton-Training einen Herzinfarkt, brach auf dem Weg zur Dusche zusammen und verstarb. 

Peloton gibt Erklärung ab

Die dramatische Entwicklung des beliebten Seriencharakters dürfte allerdings nicht nur SATC-Fans schwer getroffen haben. Auch das Unternehmen Peloton, das weltweit Fitness-Fahrräder mit Bildschirmen vertreibt, auf denen die Radelnden Trainersessions live mitverfolgen können, dürfte der Ausgang ihrer Produktplatzierung nicht gefreut haben. Nach der Ausstrahlung sah sich das Unternehmen gezwungen, eine Erklärung zu veröffentlichen.
"Ich bin mir sicher, dass SATC-Fans, so wie ich, traurig sind über die Nachricht, dass Mr. Big an einem Herzinfarkt gestorben ist. Mr. Big führte einen Lebensstil, den viele als extravagant bezeichnen würden - mit Cocktails, Zigarren und großen Steaks - und war ernsthaft gefährdet, da er in Staffel 6 bereits ein kardiales Ereignis hatte", erklärte Kardiologin Dr. Suzanne Steinbaum der "Los Angeles Times". Und sie stellte klar, dass Peloton keine Schuld an Bigs Schicksal trage. "Diese Lebensgewohnheiten und vielleicht sogar seine familiäre Vorgeschichte, die oft ein wichtiger Faktor ist, waren die wahrscheinliche Ursache für seinen Tod. Das Fahren mit dem Peloton-Rad könnte sogar dazu beigetragen haben, sein kardiales Ereignis hinauszuzögern", erklärte sie. 

Unternehmen hatte keine Kenntnis

Das Unternehmen ließ auch wissen, dass Peloton-Workouts sogar dabei helfen, Herzinfarkten vorzubeugen. Wie "Buzzfeed News" berichtet, wusste Peloton nicht, in welchem Zusammenhang ihr Rad in der Episode genutzt werden würde. "Peloton war sich bewusst, dass ein Fahrrad in der Episode verwendet werden würde und dass Jess King ein fiktive Peloton-Trainerin darstellen würde. Aus Gründen der Vertraulichkeit hat HBO Peloton nicht im Voraus über den größeren Kontext der Szene informiert", erklärte Sprecherin Denise Kelly. 
"Sex and the City"-Fans zeigten sich im Anschluss an die Folge schockiert. Nicht wenige schrieben in den sozialen Netzwerken, Big hätte einen besseren Tod verdient, als nach einem Peloton-Training zu sterben.
Quellen: "Los Angeles Times" / "Buzzfeed News"
ls

Mehr zum Thema

Newsticker