VG-Wort Pixel

Jantje Friese und Baran bo Odar "Dark"-Macher entwickeln für Netflix die historische Serie "1899"

Baran Bo Odar und Jantje Friese
Baran Bo Odar und Jantje Friese sind die Köpfe hinter der ersten deutschen Netflix-Serie "Dark"
© Alexander Gehring
Ihre erste Produktion "Dark" war eine düstere Mysterie-Serie. Jetzt hat Netflix die Autoren Jantje Friese und Baran bo Odar mit einer neuen Serie beauftragt. "1899" behandelt ein ganz anderes Genre.

Die Netflix-Serienfabrik läuft auf Hochtouren. Jantje Friese und Baran bo Odar, die beiden Macher der ersten aus Deutschland stammenden Produktion des US-Streamingdienstes ("Dark"), sollen jetzt eine weitere Geschichte liefern, wie Netflix am Mittwoch mitteilte. 

Das Projekt heißt "1899" und handelt von einem Dampfschiff, voll besetzt mit Auswanderern, das von London nach New York in die Neue Welt aufbricht. Die Passagiere, Migranten aus ganz Europa, blicken hoffnungsvoll auf das anbrechende 20. Jahrhundert und träumen von einer besseren Zukunft in der Fremde. 

Netflix lobt die "Dark"-Autoren

Auf offener See stoßen die Migranten auf ein zweites Auswandererschiff. Was sie an Bord vorfinden, verwandelt die Überfahrt ins gelobte Land zu einem schrecklichen Alptraum, heißt es von Netflix. 

Netflix-Europachefin Kelly Luegenbiehl sprach von der "überbordenden Kreativität und Vielseitigkeit" der beiden Autoren. Friese und bo Odar sind bei der Bambi-Verleihung mit "Dark" in der Kategorie "Beste Serie" nominiert. Die zweite Staffel wird derzeit produziert und soll 2019 veröffentlicht werden.

che/DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker