HOME

Handschlag verweigert: Merkel blitzt bei Seehofer ab: So macht sich die "heute-show" über den Umgang mit Corona lustig

Das Coronavirus führt bei einigen Deutschen zu Panik. Aus Angst vor einer Quarantäne werden die Supermärkte leer gekauft. Besonders beliebt: Klopapier. So macht sich die "heute-show" über den Umgang mit der Pandemie lustig. 

"heute-show" über das Coronavirus

Merkel blitzt bei Seehofer ab - und die "heute-show" nimmt den Umgang mit dem Coronavirus aufs Korn

Messen werden abgesagt, Großveranstaltungen verschoben und die Deutschen decken sich für die Apokalypse ein. Das Coronavirus sorgt für Panik in der Bevölkerung. Und auch medial gibt es derzeit kaum andere Themen. Auch die "heute-show" hat sich am Freitagabend der Angelegenheit angenommen - und nimmt unter anderem die Hamsterkäufe der Menschen aufs Korn.

Coronavirus: Die "heute-show" macht sich über Hamsterkäufe lustig

"Konserven, Nudeln, alles wird gebunkert", sagt Oliver Welke. Vor allem sei aber Klopapier ein wahnsinnig begehrtes Produkt bei den Kunden. "Das ist deutsch", findet Welke. "Wenn morgen die Welt untergeht, wollen wir heute noch in Ruhe einen abseilen", scherzt er zur großen Belustigung des Studiopublikums.

Doch er hat auch einen Ratschlag an die deutsche Presse. Denn in vielen Berichten war in den vergangenen Tagen von "Plündern" die Rede, so Welke. Menschen würden in Supermärkten plündern. Das sei sprachlich einerseits nicht korrekt und andererseits könnte mit richtiger Bezeichnung Panik vermieden werden. "Wenn ein Mob mit Fackeln und Mistgabeln bei Rewe durch die Glastüren rennt und alles Klopapier abräumt (...) und danach ohne zu Bezahlen durch eine andere Glastür wieder raus rennt - das nennt man Plündern", erklärt er. Würden die Kunden schlichtweg mehr Produkte nehmen und für diese bezahlen, sei das, so Welke, immer noch Einkaufen. In der Berichterstattung sei Vorsicht geboten.

Coronavirus: Alternative Begrüßungen – statt eines Handschlags

Seehofer blockt Merkel ab: Begrüßungsknigge auch in der Politik

Während die Zahl der Infizierten stetig steigt, gibt es momentan nur zwei Dinge, die man als Bürger beachten sollte: Hände waschen und Kontaktverbot. Auch Angela Merkel hat sich das bereits zu Herzen genommen, wie Aufnahmen der Kanzlerin zeigen. Mehrfach blockt Merkel die Hand ihres Gegenüber bei der Begrüßung ab. "Philipp Amthor fasst sie grundsätzlich nicht an, aber gar nicht wegen Corona, sondern wegen Jugendschutz", witzelt Welke. 

Einzig bei Horst Seehofer ist es Merkel selbst, die abblitzte. "Seehofer hätte sie gerne angefasst, aber ihm war es zu eklig", kommentiert Welke die Szene belustigt. 

Die Wirtschaft und Tourismusbranchen knicken ein, unter der Bevölkerung macht sich immer mehr die Angst vor dem unbekannten Virus breit. Doch die "heute-show" nimmt es mit Humor. 

Quelle: ZDF "heute-show"

ls