HOME

TV-Tipp 2.11.: "Polizeiruf 110": Ein Familienvater sieht rot

Dieser Film geht an die Nieren: Ein Vater bringt nach und nach seine Familie um, und die Ermittler sind immer einen Schritt zu spät. Der "Polizeiruf 110" ist grausam, aber gut. Unbedingt einschalten.

Arne Kreuz (Andreas Schmidt) tut alles dafür, seine Familie zurückzuerobern

Arne Kreuz (Andreas Schmidt) tut alles dafür, seine Familie zurückzuerobern

"Polizeiruf 110: Familiensache" 20.15 Uhr, ARD
KRIMI Wenn Sie von grausamen Filmen bis in den Traum verfolgt werden und deswegen schlecht schlafen, sollten Sie einen Bogen um diesen "Polizeiruf 110" aus Rostock machen. Allen anderen sei dieser Sonntagabendkrimi wärmstens ans Herz gelegt. Denn: Ja, dieser Film geht an die Schmerzgrenze und darüber hinaus. Im Mittelpunkt steht der verlassene Familienvater Arne Kreuz (grandios gespielt von Andreas Schmidt), der verzweifelt Frau und Kinder zurückgewinnen will. Und der, als er damit scheitert, ausrastet und versucht, seine Familie zu töten, während die Ermittler versuchen, ihn zu stoppen, dabei jedoch immer einen Schritt hinterher sind.

Auch wenn dies definitv kein Feelgood-Movie für den Sonntagabend ist und das Zuschauen bisweilen schmerzhaft ist, lohnt sich das Einschalten. Denn der Film von Regisseur und Autor Eoin Moore ist hervorragend gemacht und verfügt über ein erstklassiges Schauspielerensemble. Zum anderen hält diese Folge noch eine zweite Ebene bereit: Die Eheprobleme von Alexander Bukow (Charly Hübner) verschärfen sich - und der Ermittler könnte bald vor einer ganz ähnlichen Situation stehen wie der Amok laufende Arne Scherz. Wie wird er damit umgehen? Im dramatischen Finale laufen beide Handlungsstränge zusammen.

Ein TV-Tipp von Carsten Heidböhmer, Redakteur beim stern


Und das ist an diesem Tag noch sehenswert:

"François Truffaut - Vom Kino besessen"

22.20 Uhr, Arte

PORTRÄT 24 Filme in 24 Jahren und mit 52 ein viel zu früher Tod. Zum 30. Todestag schuf Alexandre Moix ein einfühlsames Porträt des französischen Regisseurs. (bis 23.15) Zuvor läuft Truffauts Film "Die letzte Metro" mit Catherine Deneuve.