VG-Wort Pixel

ProSieben-Show Zeitschleifen-Horror oder geglücktes Comeback? So sehen die Kritiker "TV Total"

Sebastian Pufpaff hat die Moderation bei "TV total" übernommen
Sebastian Pufpaff hat die Moderation bei "TV total" übernommen
© ProSieben/Willi Weber
Das Votum des Publikums war eindeutig: Der Neustart von "TV Total" bescherte dem Sender eine Traumquote. Das Stimmungsbild der Kritiker war weniger klar.

"'TV Total' is back. Zwar ohne Stefan Raab vor der Kamera, dafür aber mit dem pfiffigen Pufpaff. Und der bringt die Renaissance der 'einzigen Sendung, die man gucken muss' durchweg souverän ins Ziel." Mit diesen begeisterten Worten feierte Ingo Scheel das Comeback von "TV Total" auf stern.de.

Am Mittwochabend war die populäre Sendung nach fast sechsjähriger Pause zurück auf den Bildschirm gekehrt. Und war auf ein gewaltiges Zuschauerinteresse gestoßen: Fast drei Millionen Menschen schalteten zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr ProSieben ein, in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen betrug der Marktanteil 27,2 Prozent - ein herausragender Wert für den Privatsender. Doch wie kam die Show bei den übrigen Kritikern an?

Gefangen in der Zeitschleife

Wenig begeistert zeigt sich Klaus Raab auf "Zeit-Online". Das neue "TV Total" sei, was Aufbau, Atmosphäre und geistige Flughöhe angeht, im Prinzip wie das alte und sei ProSiebens Beitrag zum deutschen Retro-Fernsehunterhaltungstrend. Passe aber nicht mehr so recht in die gegenwärtige Welt: "Heute allerdings sieht 'TV Total' einfach ein bisschen alt aus in einer Medienlandschaft, in der niemand darauf wartet, dass jemand noch mehr kleine Fernsehschnipsel produziert." Die entscheidende Frage sei: "Warum das alles jetzt noch mal?"

Eine Sichtweise, die auch Christian Buß auf "Spiegel-Online" teilt: Zwar gab es  gute Momente, die die Hoffnung nährten, "dass die Retroshow unter Pufpaff zu zeitgemäßer satirischer Größe auflaufen könnte". Doch insgesamt sei das Format zu sehr in der Zeitschleife gefangen: "Zehn Minuten 'Wetten, dass..?' am Anfang und zehn Minuten 'Wetten, dass..?' am Ende, das war bei den kaum 45 Minuten Nettosendezeit von 'TV Total' einfach des Zeitschleifen-Horrors zu viel."

"Eine neue 'TV Total'-Ära"

Ganz anders bewertet Alexander Krei das Format, der auf "dwdl.de" sogar von "einer neuen 'TV total'-Ära" träumt. Lob bekommt vor allem der neue Moderator Sebastian Pufpaff: "Ihm scheint es völlig egal zu sein, wie groß die Fußstapfen seines Vorgängers sind. Routiniert und mit eigenem Stil gelingt es ihm, binnen weniger Minuten den Vergleich mit Stefan Raab gedanklich abzuhaken." Er habe den Klassiker "ohne Anlaufzeit direkt zu seiner Show gemacht".

TV Total mit Sebastian Pufpaff

Etwas unentschlossen zeigt sich Markus Ehrenberg auf "Tagesspiegel.de". Das Comeback lasse offen, ob Sebastian Pufpaff aus dem Schatten von Stefan Raab springen kann. Tendenz nach der ersten Sendung: eher nein. "Irgendwie ist es mit dem Dauerzappen nicht mehr ganz so lustig und abendfüllend wie 2015."

Das letzte Wort scheint in der Debatte noch nicht gesprochen. Aber der Start ist schon einmal geglückt - so sehen es zumindest die Zuschauer.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker