HOME

"Wetten, dass ..?" mit Quotenanstieg: Eine Million mehr ist noch zu wenig

Bei der aktuellen Ausgabe von "Wetten, dass ..?" schalteten deutlich mehr Zuschauer ein als beim Quotentief im Februar. Doch auch damit kann das ZDF einfach nicht zufrieden sein.

Die Kurve zeigt wieder nach oben: Markus Lanz hat mit seiner viertletzten "Wetten, dass..?"-Ausgabe am Samstagabend seinen Quoten-Sinkflug gestoppt. 6,84 Millionen Zuschauer (23,1 Prozent Marktanteil) schalteten die ZDF-Show live aus Offenburg ein - eine Million mehr als die Februar-Sendung, die mit 5,85 Millionen Zuschauern den historischen Tiefpunkt in 33 Jahren "Wetten, dass..?"-Geschichte markiert hatte. Lanz wird den ZDF-Klassiker noch drei Mal im Herbst präsentieren, dann ist Schluss mit der Show, wie er am Samstag ankündigte. Trotz dem enormen Zuwachs ist die Sendung damit immer noch weit von den selbst gesteckten Zielen entfernt. Das ZDF hatte mit der Sendung stets einen Wert von mehr als acht Millionen Zuschauern angepeilt.

Auch beim jüngeren Publikum fand Lanz mit seiner Show stabilen Zuspruch. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern betrug 16,6 Prozent - dicht dahinter folgte die RTL-Suche nach dem Superstar mit 15,9 Prozent.

An zweiter Stelle lag am Samstagabend die ARD. Die Wiederholung des Donna-Leon-Krimis "Schöner Schein" interessierte 4,57 Millionen Menschen (15 Prozent). Die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" mit Chefjuror Dieter Bohlen musste sich bei 3,16 Millionen Zuschauern (10,9 Prozent) mit Platz drei begnügen - ein Verlust von 300.000 im Vergleich zur Vorwoche. Die Sat.1-Actionkomödie "Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2" mit Johnny Depp brachte es auf 1,88 Millionen Zuschauer (6,5 Prozent), der Horrorthriller "Dream House" mit Daniel Craig auf ProSieben kam auf 1,64 Millionen (5,4 Prozent) und der RTL-II-Science-Fiction-Film "2012 - Das Jahr in dem die Erde gefriert" auf 1,07 Millionen (3,5 Prozent).

ono/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel