HOME
Neon-Logo

Netflix-Doku: Vom gefeierten Football-Helden zum verurteilten Mörder – der tiefe Fall des Aaron Hernandez

Einst war er ein gefeierter Football-Held, dann wurde Aaron Hernandez wegen Mordes verhaftet: Er sollte seinen zukünftigen Schwager mit mehreren Schüssen niedergestreckt haben. Den Grund hierfür kennt bis heute niemand. Doch eine neue Netflix-Doku will sich einer Antwort zumindest nähern.

Aaron Hernandez bei einem Interview 2012

Einst schloss Aaron Hernandez einen Vertrag über 40 Millionen Dollar mit den New England Patriots ab. Denn auch, wenn ihn das Team 2010 erst in der vierten Runde der NFL-Drafts in seine Mitte geholt hatte, stellte sich schnell heraus, dass Hernandez zwar ein wenig unreif, aber dafür ein verdammt guter Tight End war. 

Geboren wurde der Hoffnungs-Footballer in Bristol, im US-Bundesstaat Connecticut. Sein Vater, seines Zeichens ebenfalls erfolgreicher Footballer, brachte ihm und seinem Bruder die Liebe zum Spiel nahe, konnte jedoch ebenfalls in eine gewalttätige Rage ausbrechen, die nicht selten seine Frau, Aarons Mutter, zu spüren bekam. Noch bevor seine Mitschüler den Abschluss machten, verabschiedete sich Hernandez und begann, an der Universität von Florida zu studieren – oder eher, für ihr Football-Team zu spielen.

Bereits während seiner Highschool- und College-Zeit kristallisierte sich Hernandez' Hang zu Marihuana und Alkohol heraus. Laut Freunden soll er häufig ganze Tage lang gekifft haben, auch vor dem Training und wichtigen Spielen. Neben seiner sonst freundlichen Art, die ihn in der Highschool zu einem beliebten Mitschüler gemacht hatte, soll er immer wieder aggressive Ausbrüche gehabt und in Gainesville, dem Standort der University of Florida, einst einen Bar-Manager niedergeschlagen haben, weil dieser ihn dazu aufforderte, seine Rechnung zu zahlen. Zu sagen, dass er ein komplizierter Charakter war, wäre also vermutlich untertrieben.

Aaron Hernandez auf dem Football-Feld

Aaron Hernandez wurde für seine sportlichen Erfolge gefeiert

Picture Alliance

Der Mord an Odin Lloyd

Als Aaron Hernandez in Handschellen aus der Villa geführt wurde, in der er mit seiner Verlobten, Shayanna Jenkins, und der gemeinsamen Tochter lebte, war er 23 Jahre alt. Der Vorwurf: Mord. Etwa eine Woche zuvor war ein Mann tot in einer Kiesgrube, unweit von Hernandez' Villa, aufgefunden worden: Odin Lloyd, semi-professioneller Footballer und Verlobter von Shayannas Schwester. Die Spur führte schnell zu Hernandez. Nicht nur, dass der Mord so nah an seinem Haus stattgefunden hatte, am Abend des Mordes hatte Lloyd seiner Verlobten eine SMS geschrieben, in der er ihr mitteilte, dass er bei Aaron sei, Security-Kameras hatten Hernandez, Lloyd und zwei weitere Männer in einem geliehenen Auto gefilmt – einem Auto, in dem die Managerin des Verleihs später leere Patronenhülsen finden würde.

Aaron Hernandez vor Gericht

Aaron Hernandez vor Gericht

Picture Alliance

Eine neue Netflix-Dokumentation mit dem Titel "Der Mörder in Aaron Hernandez" setzt sich nun in drei einstündigen Folgen mit den Fakten und wilden Theorien rund um den Mord an Odin Lloyd auseinander. War es Hernandez? Hatte er in der Vergangenheit bereits gemordet? Wo lernte er die Männer kennen, die mit ihm für den Mord an Lloyd verantwortlich gemacht wurden? Wer betätigte den Abzug? Und die wichtigste aller Fragen: Wieso musste Odin Lloyd sterben? Ist es wahr, dass Aaron Hernandez, der seit Highschool-Tagen mit Shayanna Jenkins liiert war, insgeheim Männer liebte und Odin Lloyd ihm gedroht hatte, dies öffentlich zu machen? Und welche Rolle spielt chronische traumatische Enzephalopathie, eine Hirnkrankheit, die zu Aggressionen, Depressionen und suizidalen Gedanken führen kann und die, dank häufiger Gewalteinwirkung auf den Schädel, besonders häufig unter Football-Spielern auftritt?

Der Fall Aaron Hernandez, ein Fall, der für eine Weile ganz Football-Amerika in Atem hielt, ist so tragisch wie kompliziert. Er handelt von Lügen und Liebe, Rache und Wut. Und er stellt eine große Frage: Können wir eine andere Person jemals in ihrer Gesamtheit erfassen? Wenn auch nicht alle Fragen beantwortet werden, liefert Netflix mit "Der Mörder in Aaron Hernandez" einen kleinen Einblick in das Hirn eines Menschen, der bestimmt nicht dazu geboren wurde zu morden, und es vermutlich dennoch tat. 

"Der Mörder in Aaron Hernandez" ist ab sofort auf Netflix abrufbar.

jgs