VG-Wort Pixel

"Andrea Berg - Das Leben ist ein Mosaik" Kein Helene-Fischer-Effekt - Andrea Berg beschert dem ZDF maue Quoten

Andrea Berg bei ihrem Auftritt am 15. Februar in der Wiener Stadthalle. Viele ihrer Kostüme näht sie in ihrem Atelier selbst.
Andrea Berg bei ihrem Auftritt am 15. Februar in der Wiener Stadthalle. Viele ihrer Kostüme näht sie in ihrem Atelier selbst.
© ZDF
Helene Fischer beschert dem ZDF regelmäßig Topquoten. Kann die zweite Schlagerqueen Deutschlands das auch? Das testete das ZDF am Samstagabend mit der Sendung "Andrea Berg - Das Leben ist ein Mosaik". Das Ergebnis dürfte für den Sender ernüchternd sein - dabei gab Berg intime Einblicke.

Ob mit ihrer eigenen Show oder ihren Konzertmitschnitten: Helene Fischer sorgt beim ZDF regelmäßig für Topquoten. Allein sechs Millionen Zuschauer schalteten an Weihnachten bei der "Helene Fischer Show" ein und bescherten dem Sender einen Traummarktanteil von über 20 Prozent. Grund genug für die Mainzer, es mit der zweiten Schlagerqueen Deutschlands ebenfalls zu probieren: Andrea Berg.

Andrea Berg gibt im Interview intime Einblicke

"Andrea Berg - Das Leben ist ein Mosaik" hieß die Sendung, die das ZDF am Samstagabend zur Primetime ausstrahlte. Eine richtige Show im Stile von Helene war das nicht. Die Zuschauer bekamen Konzertmitschnitte aus ihrer "Mosaik"-Tour präsentiert. Die Aufnahmen entstanden am 15. Februar in der Wiener Stadthalle - also kurz bevor auch Berg ihre weiteren Termine wegen des Coronavirus auf 2021 verschieben musste. Dazwischen war Berg in Interviewsequenzen in ihrer Wahlheimat im schwäbischen Aspach zu sehen. 

"Beim Treffen mit Giovanni Zarrella in privater Atmosphäre zeigt die Sängerin Emotionen und erzählt die Geschichten hinter ihrer großen Karriere", hieß es dazu von ZDF. Warum Zarrella der Interviewer war, bleibt das Geheimnis des Senders. Der gebürtige Hechinger mit den italienischen Wurzeln machte seine Sache aber solide. Berg war in Plauderlaune und schilderte Zarrella, wie ihre Songs entstehen. "Viele habe ich hier geschrieben, andere in Key Largo in Florida", berichtete die 54-Jährige. "Ich sitze dann halb im Golf von Mexiko, während DJ Bobo oben unter dem Schirm bleibt", sagte Berg, die mehrere Lieder zusammen mit dem Schweizer Künstler geschrieben hat.

Auch wie Berg 2003 ihren jetzigen Ehemann Ulrich Ferber kennenlernte, erfuhr der Zuschauer. "Das darf ich gar nicht erzählen, ich war ja noch verheiratet", sagte Berg. Nach einem Auftritt im Sonnenhof, dem Hotel Ferber, sei sie noch bis in die Nacht an der Bar gesessen. "Ich dachte, das ist ein Leckerchen." Berg habe ihm dann auf dem Heimweg eine SMS geschrieben: "Ich glaube, ich habe mein Herz bei dir verloren." Sie habe selbst nicht fassen können, dass ich das getan habe, schilderte die damals schon bekannte Schlagersängerin. Doch das sei der Beginn ihrer Liebe gewesen.

3,11 Millionen Zuschauer sahen der Berg zu. Das klingt viel, doch der Marktanteil von 9,1 Prozent ist für das ZDF ernüchternd. Berg bescherte dem Sender den schlechtesten Marktanteil seit der Ausstrahlung der Verleihung der Goldenen Kamera vor 14 Monaten. Seitdem war das ZDF am Samstagabend immer zweistellig. Das Experiment Berg ist damit vorerst gescheitert. Schlagerqueen ist offenbar nicht gleich Schlagerqueen.

Helene Fischers Weihnachtsshow ist am 1. Weihnachtstag ein Pflichttermin für viele Menschen. Ein großes Thema bei den Zuschauern: Die Outfits der Schlagersängerin. Auch über Exfreund Florian Silbereisen wird gesprochen: Doch nicht alle Menschen sind von der Show begeistert: Manche Menschen stellen sich beim Schauen der Show aber auch diese Frage:
Mehr
mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker