VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Banause "Waldi" lästert über Kunstwerk – doch der Preis gibt der Verkäuferin recht

Bares für Rares Händler Walter Waldi Lehnert schaut in die Kamera. Das Gemälde zeigt eine Raute.
"Bares für Rares"-Händler Walter "Waldi" Lehnertz ist nicht für die Raute zu begeistern. Dabei malt der 54-Jährige selbst.
© ZDF
Bei diesem Kunstwerk werden sich die "Bares für Rares"-Händler nicht einig: Während Wolfgang Pauritsch begeistert ist, hält Walter "Waldi" Lehnertz mit seiner Meinung nicht hinterm Berg.

Ist das Kunst oder kann das weg? Wenn es nach "Bares für Rares"-Händler Walter "Waldi" Lehnertz ginge, würde die Antwort eindeutig einfallen. Der Händler aus der Eifel malt zwar selbst, hat sich sogar ein eigenes Zimmer dafür eingerichtet und seine Gemälde in einer Ausstellung bei Elke Velten-Tönnies in Bonn gezeigt, doch mit moderner Kunst kann er offenbar nicht anfangen.

Doerte Polnauer aus Zemmer kommt mit einem Erbstück ihres verstorbenen Bruders zu "Bares für Rares". "Er hat das Bild 2005 bei einer Ausstellung des Künstlers in Recklinghausen gekauft", erklärt die 65-Jährige, die selbst Künstlerin ist, in der ZDF-Trödelshow. "Das sieht toll aus", sagt Moderator Horst Lichter. Denn die Machart der Lithografie ist sehr ungewöhnlich.

"Das ist eine Druckgrafik, obwohl sie total plastisch wirkt", sagt "Bares für Rares"-Experte Detlev Kümmel. Das liege an der Drucktechnik, der sogenannten Aquagravur. Dabei werden verschiedene Verfahren miteinander kombiniert, der Zellstoff sei bei der Verarbeitung nass. Die Lithografie stammt von Bram Bogart und zeige einen stilisierten Diamanten. "Diese Form verwendete der Künstler häufiger", sagt Kümmel.

Im Händlerraum von "Bares für Rares" gehen die Meinungen auseinander

300 Euro hätte Besitzerin Polnauer gerne für das signierte Kunstwerk, das auf 30 Stück limitiert ist. Doch Experte Kümmel veranschlagt mehr. "Die Arbeiten sind nicht sehr bekannt. Aber hier bin ich doch bei 400 bis 600 Euro", erklärt er. Eine Überraschung für die Verkäuferin. Doch im Händlerraum fallen die Beurteilungen unterschiedlich aus.

Bares für Rares: Moderator Horst Lichter

Während Wolfgang Pauritsch beeindruckt ist ("Das ist mal ein Kunstwerk"), schaut Walter Lehnertz wenig begeistert aus. "Der hat aber ein paar Einschlüsse, der Diamant", lästert "Waldi" als er hört, dass die Darstellung einen Diamanten zeigen soll. Pauritsch lässt sich davon nicht beirren und startet mit einem Gebot von 500 Euro. Julian Schmitz-Avila hält dagegen, schnell steigt der Preis auf 800 Euro. Erst bei 850 Euro von Pauritsch ist Schluss. "Dann machen wir das", sagt Besitzerin Polnauer.

Sie hat mehr als das Doppelte des Wunschpreises für ihren Druck erhalten. "Ich bin überwältigt."

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 1. April 2021. Neue Folgen der Trödelshow gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker