VG-Wort Pixel

ARD-Comedy "Alles wird sich gendern": Carolin Kebekus als Lady Gender Gaga

Carolin Kebekus als Lady Gender Gaga
Carolin Kebekus als Lady Gender Gaga
© btf/WDR
Carolin Kebekus hat in ihrer Show erneut ein Lied gesungen. Diesmal beschäftigt sich die Comedienne mit gendergerechter Sprache - und schlüpft dazu in die Rolle der Sängerin Lady Gender Gaga.

Carolin Kebekus und die Musik - das könnte man als die bislang glücklichste Beziehung des Fernsehjahres bezeichnen. Nachdem die Comedienne in ihrer Show bereits zusammen mit Karl Lauterbach die hitverdächtige Hymne "Der Sommer wird gut" zum Besten gab und vergangene Woche von Mai Thi Nguyen-Kim am Flügel begleitet den Zuschauern den Ohrwurm "Das alles bringt uns um" verpasste, legt sie nun nach. In ihrem neuen Song geht es mal nicht um dem Dauerbrenner Corona, sondern ums Gendern.

Ein Thema, das der 41-Jährigen schon länger am Herzen liegt. Es ist vor allem die Vehemenz, mit der diese Debatte geführt wird, die ihr negativ aufstößt. "Als würde die Frage darum, ob wir gendern oder nicht, alle Probleme, die wir mit der Gleichberechtigung haben, lösen", so Kebekus. 
Sie selbst hat dazu eine klare Haltung: "Wir müssen da auch gar nicht immer wieder diskutieren, es wird sowieso passieren. Alle Geschlechter sollten in der Sprache repräsentiert sein, Sprache hat sich schon immer gewandelt und auch wenn man nicht gendert, gendert man - man benutzt halt nur die männliche Form."

Carolin Kebekus rechnet ab mit Nuhr, Merz & Co.

Dennoch ruft sie alle Lager zur Abrüstung auf: "Leute, chillt einfach mal!" Frei nach dem Motto “Ein Lied kann eine Brücke sein" stimmt sie deshalb ein Lied an. Dazu schlüpft sie in die Rolle der fiktiven Künstlerin Lady Gender Gaga und singt den Song "Alles wird sich gendern".

Darin bekommen Friedrich Merz, Dieter Nuhr und all die anonymen Gegner der gendergerechten Sprache ihr Fett weg, die im Netz unter Namen wie KlötenJosef18 Stimmung machen: "Hört auf Deutschlands große - Dichter, Denker, Texter / Di-Di-Dieter Hallervorden, Precht und HP Baxxter".

Lady Gender Gaga ist übrigens nicht der einzige Popstar, der in der "Carolin Kebekus Show" zu sehen ist. Auch die No Angels werden auftreten und sich in "Herstory of Girlbands" gemeinsam mit der Gastgeberin auf eine Zeitreise begeben, indem sie berühmte Songs von Girlbands seit den 50er Jahren bis heute singen.

Die "Carolin Kebekus Show" wird am Donnerstag, 17. Juni 2021, um 22.50 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Ab 20.15 Uhr ist der Song in der ARD-Mediathek abrufbar.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker