HOME

Sat.1-Show: Sextalk, Ehekrise und zwei Weltstars - die Aufreger bei "Promi Big Brother"

Am Freitag startet die neue Staffel von "Promi Big Brother". Die bisherigen fünf Ausgaben sorgten für viel Aufregung - wir erinnern an die größten Skandale.

Cathy und Richard Lugner bei Promi Big Brother

Krisengespräch bei "Promi Big Brother": Richard Lugner überrascht 2016 seine damalige Ehefrau Cathy. Doch die war gar nicht gut auf ihn zu sprechen.

Betrachtet man das Teilnehmerfeld der neuen "Promi Big Brother"-Staffel, bietet sich ein trauriger Anblick: Echte Promis sind Mangelware. Den wenigsten Zuschauern dürfen Namen wie Mike Shiva, Johannes Haller, Katja Krasavice oder Chethrin Schulze ein Begriff sein.

Das war 2013 bei der ersten Ausgabe der Reality-TV-Show noch ganz anders: Mit David Hasselhoff und Pamela Anderson waren sogar zwei echte Weltstars anwesend.  Zumindest zeitweise: Während Hasselhoff schon nach fünf Tagen freiwillig seine Koffer packte, hatte die "Baywatch"-Blondine einen noch besseren Deal ausgehandelt: Sie blieb nur vier Tage und durfte das Haus zum Schlafen sogar verlassen. Siegerin wurde übrigens Jenny Elvers - wohl auch, weil sie in der Sendung offenherzig über ihre Alkoholsucht sprach.

Ronald Schills Prahlereien bei "Promi Big Brother"

Staffel 2 musste 2013 ohne große Starpower auskommen - wie alle folgenden Ausgaben auch. Hängen geblieben sind aus diesem Jahr vor allem die Sexprotzereien von Ronald Schill, der im Haus gaffte, grapschte und die perfekte Frau definierte: "1. Sie hat immer Lust auf Sex. 2. Sie kann und sie liebt Fellatio. 3. Sie kann ein Stöhnen oder Schreien beim Sex nicht unterdrücken. 4. Sie gibt mir das Gefühl, dass sie grad total auf mich abfährt." Wir wundern uns noch heute, wie so ein Mann Zweiter Bürgermeister in Hamburg werden konnte.

Tiefpunkt der dritten Staffel war hingegen der Absturz von Nino de Angelo. Der Sänger trauerte tränenreich um seinen "Rudi": "Wer hat das mit dir gemacht, Schatz", jammerte er. "Ich bin für dich da. Ich beschütze dich. Wer hat dich so zugerichtet?" Was die ganze Szene so entwürdigend macht: besagter Rudi ist ein Papiermännchen. Sat.1 stellte den Zusammenbruch des offensichtlich alkoholisierten Kandidaten genüsslich zur Schau - eine würdelose Entscheidung.

Jessica Paszkas Sex-Talk

"Promi Big Brother" 2016 blieb wegen zweier Ereignisse in Erinnerung: Zum einen war da die öffentlich ausgetragene Ehekrise zwischen Richard "Mörtel" Lugner und seiner damaligen Frau Cathy - die in einem Besuch des österreichischen Baulöwen mündete. Der hatte seine Spendierhosen an und brachte seiner Gattin ein Geschenk mit: zwei Schokoriegel!

Deutlich stärker knisterte es in dieser Staffel zwischen der späteren "Bachelorette" Jessica Paszka und dem deutschen Ringer Frank Stäbler. Die beiden sprachen über Gemüse - was der unbeholfene Versuch war, ihren heißen Sex-Talk zu kodieren. Das klang dann so: 
"Du musst dir vorstellen, so 'ne feurige Paprika, die noch so richtig gut aussieht. So 'ne kleine mag ich nicht, die großen Feurigen, die es so richtig in sich haben. (...) Man kann Späße machen über eine Chilischote. Aber eine Chilischote hat ein ganz, ganz leckeres Inneres."

Und Millionen Fernsehzuschauer hören zu und dachten sich ihren Teil...

Auch wenn es nicht wirklich bis zum Äußersten gekommen ist: Zumindest hielten die vergangenen Staffeln viel Erregungspotenzial bereit. Damit hängt die Messlatte für die neuen Folgen hoch. Die neuen Kandidaten müssen sich anstrengen, wollen sie den Vergleich mit ihren Vorgängern bestehen.

Promi Big Brother, Bachelor und Co.: Das Kalkül der Reality-Shows
che
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(