HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp 2014: Wetten, Melli schluckt sich zur Dschungelkrone!

Sie ist die Überraschung des Dschungelcamps 2014: Pornosternchen Melanie Müller trinkt nicht nur pürierte Emu-Leber. Mit ihrer ehrlichen Art avanciert sie zur Favoritin auf den Dschungelthron.

Von Jens Maier

Schluck es runter, Naddel." Der Satz von Désirée Nick hat sich ins kollektive Gedächtnis aller Dschungelfans eingeprägt. Die Berliner Kodderschnauze musste vor zehn Jahren zusammen mit Nadja Abd el Farrag zu einer legendären Dschungelprüfung antreten. Während Naddel sich mit Kängurupenissen und Fischaugen schwer tat, zeigte Nick Nehmerqualitäten. Sie sorgte nicht nur für die nötige mentale Unterstützung ihrer Kollegin, sondern sie schluckte. Alles. Ohne zu zögern, ohne zu lamentieren. Mit Erfolg - die Ekelmahlzeit ebnete ihr den Weg zur Dschungelkrone.

Auch Melanie Müller schluckt. Bei der Dschungelprüfung am Dienstagabend wurden ihr Cocktails aus püriertem Buschschwein-Anus, Emu-Leber und Kotzfrucht kredenzt. Zur Krönung musste sie ein Fischauge verspeisen. Während es die Zuschauer schon beim Anblick der Getränke schüttelte, machte Müller die Nick. Sie trank alles aus, wollte sogar freiwillig die Ekeldrinks von Larissa zu sich nehmen. Eine eindrucksvolle Vorstellung. Damit qualifizierte sich Melli als Anwärterin auf die Dschungelkrone.

Furchtlose Kämpferin mit Herz

Warum? Die aus dem sächsischen Oschatz stammende 25-Jährige überrascht alle. Als ehemalige "Bachelor"-Kandidatin und Pornosternchen haftete ihr das Image des blonden Dummchens an. Doch Müller entpuppte sich schon am ersten Tag als resolute und selbstbewusste Frau. Sie kämpft sich nicht nur furchtlos und willensstark durch Prüfungen, sondern kommt als ehrliche Haut rüber, die das Herz auf dem rechten Fleck trägt.

Oft genervt von der Trägheit Larissas, spricht Müller aus, was viele Fernsehzuschauer denken. "Als Frau hast du doch schon ekligeres im Mund gehabt", sagt sie zu der österreichischen Nervensäge, als die sich weigert, einen Kakerlakenmix zu trinken. Ein Lacher, der die verblüffende Ehrlichkeit Müllers offenbart. Sie ist direkt und nie berechnend und hebt sich damit wohltuend von Besserwisser Winfried Glatzeder und Küchenpsychologe Jochen Bendel ab.

Ihr größter Vorteil: Müller spielt keine Rolle

"Schöne Grüße aus dem Osten" hat Müller auf ihrer rechten Pobacke tätowiert. Die Botschaft ist längst auch im Westen angekommen. In sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook sind sich viele Fans sicher: Melli wird die neue Dschungelkönigin.

Eine würdige Nachfolgerin von Désirée Nick wäre sie allemal. Die gleiche große Klappe, die gleichen Schluckqualitäten. Eines hat Müller der Nick sogar voraus. "Es ist anstrengend, 14 Tage lang 24 Stunden am Tag Désirée Nick zu sein", kommentierte die einst ihre Vorstellung im Dschungel. Müller hingegen muss sich nicht verstellen. Sie spielt keine Rolle. Sie ist, wie sie ist. Ehrlich, fröhlich, gut. Eine perfekte Dschungelqueen.

Hier können Sie dem Autor auf Twitter folgen.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(