VG-Wort Pixel

TV-Quoten vom Samstag Ein Fernsehabend im Ersten


Die jungen Zuschauer machten sich am Samstag einen Fernsehabend im Ersten, wenn man den Quoten nach urteilt. Selbst DSDS hatte es schwer gegen die ARD.

Der Fernsehabend am Samstag aus Quotensicht: RTLs Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" versuchte, möglichst unbeschadet in die Live-Phase zu kommen. Doch das Angebot der ARD setzte an, Bohlen und seinen Sängern die Show zu vermasseln.

Die erste Live-Ausgabe von DSDS kam schließlich mit einem blauen Auge davon. Dieses verpasste ihr die ARD, die mit einer Mischung aus Nachrichten, Krimi, Fußball und Boxen beim jungen Publikum punkten konnte. Das Erste erzielte den ganzen Abend hindurch gute Werte und verbuchte zwischen 10,4 ("Mord in bester Gesellschaft") und 20,8 % (Wintersport-Übertragung) in der werberelevanten Zielgruppe zwischen 14 und 49 Jahren. Dazwischen lagen die Tagesschau (19,3 %) und der Boxkampf mit Marco Huck (15,7 %) mit weiteren sehr guten Werten.

Dennoch: RTL behielt mit 3,4 Millionen Zuschauer und 28,3 % Marktanteil seine gewohnte Vormachtstellung. In den vergangen Jahren hatte der Sender beim Übergang von den Recalls zur Livephase mehr Zuschauer dazugewinnen können. Die Runde der letzten 16 holte insgesamt 5,4 Millionen Zuschauer, zuvor hatten aber bereits mehr als 6 Millionen beim Staffelauftakt eingeschaltet, sodass sich die Show gegenüber den Vorwochen nicht steigern konnte.

tmm

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker