VG-Wort Pixel

Einschaltquoten Fast 3,3 Millionen sehen «The Voice of Germany»

"The Voice of Germany"
Die Coaches Mark Forster (l-r), Stefanie Kloß, Yvonne Catterfeld, Nico Santos, Samu Haber und Rea Garvey. Foto: Richard Hübner/ProSiebenSAT.1/dpa
© dpa-infocom GmbH
Die Castingshow ProSieben «The Voice of Germany» hat am Donnerstagabend den bisher besten Wert dieser Staffel erzielt. 3,29 Millionen (11,2 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr ProSieben ein. In der für Privatsender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führte der Sender dank einem starken Marktanteil von 20,4 Prozent.

Die Castingshow ProSieben «The Voice of Germany» hat am Donnerstagabend den bisher besten Wert dieser Staffel erzielt. 3,29 Millionen (11,2 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr ProSieben ein. In der für Privatsender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führte der Sender dank einem starken Marktanteil von 20,4 Prozent.

Im Gesamtpublikum erreichte das Erste mit dem Thriller «Nachtschatten - Der Usedom-Krimi» die größte Zuschauerzahl zur Primetime, 6,61 Millionen (20,8 Prozent) waren am Bildschirm dabei. Die ZDF-Komödie «Matze, Kebab und Sauerkraut» kam auf 4,17 Millionen (13,1 Prozent).

Das «RTL Aktuell Spezial» zur Corona-Krise wollten 2,07 Millionen (6,4 Prozent) sehen. Der Fantasyfilm «Harry Potter und die Kammer des Schreckens» auf Sat.1 erreichte 1,27 Millionen (4,8 Prozent). Die Neuverfilmung der US-Komödie «Ghostbusters» verfolgten auf Vox 1,17 Millionen (3,9 Prozent). Die RTLzwei-Reportagereihe «Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt» guckten 1,13 Millionen (3,7 Prozent). Mit der Kabel-eins-Realityreihe «Die Klinik - Ärzte, Helfer, Diagnosen» verbrachten 790 000 Leute (2,6 Prozent) den Abend, die ZDFneo-Serie «Letzte Spur Berlin» sahen 580 000 (1,8 Prozent).

dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker