VG-Wort Pixel

Einschaltquoten ZDF-Drama «Bring mich nach Hause» bei den Quoten vorn

«Bring mich nach Hause»
Ulrike (Silke Bodenbender, l) und ihre Schwester Sandra (Anneke Kim Sarnau). Foto: Hannes Hubach/ZDF/dpa
© dpa-infocom GmbH
Mit einer ambitionierten Doku über die Geschichte des Judentums in unserem Land hat die ARD zur besten Sendezeit kein großes Interesse beim Publikum wecken können.

Mit einer ambitionierten Doku über die Geschichte des Judentums in unserem Land hat die ARD zur besten Sendezeit kein großes Interesse beim Publikum wecken können.

Den 90-Minüter «Schalom und Hallo - 1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland» mit Susan Sideropoulos und vielen Interviewpartnern schalteten am Montagabend im Ersten ab 20.15 Uhr 1,89 Millionen Zuschauer (6,7 Prozent) ein.

Erfolgreichstes Primetime-Format war das Drama «Bring mich nach Hause» mit Silke Bodenbender und Anneke Kim Sarnau, das im ZDF 4,45 Millionen (15,7 Prozent) verfolgten. Die Vox-Show «Die Höhle der Löwen» erreichte 2,35 Millionen (9,3 Prozent). Der britische Krimi «Inspector Barnaby: Gesegnet sei die Braut» mit Neil Dudgeon und Jason Hughes kam bei ZDFneo auf 2,19 Millionen (7,7 Prozent).

Sat.1 hatte die Reportage «Die Herzblut-Aufgabe - Promis in der Pflege» im Programm. Die Erlebnisse von sechs Stars und Sternchen im Pflege-Praktikum wollten 1,63 Millionen (6,0 Prozent) Leute sehen. Die RTL-Realitydoku «Raus aus den Schulden» mit Stilianos Brusenbach holten sich unterdessen 1,40 Millionen (5,1 Prozent) ins Haus.

Kabel eins strahlte die Comicverfilmung «Wolverine: Weg des Kriegers» mit Hugh Jackman, Tao Okamoto und Rila Fukushima aus. Damit verbrachten 990 000 Menschen (3,9 Prozent) den Montagabend. Die RTLzwei-Dokusoap «Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie!» interessierte 730 000 Leute (2,5 Prozent). Das ProSieben-Magazin «Zervakis & Opdenhövel. Live.» hatte 480 000 Zuschauer (1,7 Prozent).

dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker