HOME

Achtung Spoiler!: "Game of Thrones": Dieses wichtige Detail haben Sie in der neuen Folge garantiert verpasst

In der aktuellen Folge "Game of Thrones" geht es hoch her. Da können kleinere Details schon mal untergehen. Einen wichtigen Moment dürften viele Zuschauer deswegen gar nicht als solchen erkannt haben.

Finale Staffel: "Game of Thrones": Die fünfte Folge treibt die Spannung hoch

Achtung: Dieser Text verrät Inhalte der aktuellen achten Staffel von "Game of Thrones" und aus allen bisherigen Staffeln. Wer noch nicht alle Folgen gesehen hat und sich lieber überraschen lassen möchte, sollte hier aufhören zu lesen.

Krieg, Drachen, eine irre Königin und jede Menge Tote - auch unter den Hauptfiguren. Die jüngste "Game of Thrones"-Folge "Die Glocken" ging in die Vollen. Eines der interessantesten Details war dagegen eher ruhig - und dürfte von vielen Zuschauern quasi nicht bemerkt worden sein. Oder fiel Ihnen beim ersten Zuschauen auf, das Varys Daenerys vergiften wollte?

Schon gleich in der ersten Szene trachtet der Eunuch seiner Königin nach dem Leben. "Und?", fragt er erwartungsvoll, als eine seiner "kleinen Vögelchen" seine Kammer in Drachenstein betritt. "Sie will nichts essen", lautet die Antwort. "Versuch es wieder zum Abendessen", rät ein leicht nervöser Varys. Eigentlich eine eher harmlos wirkende Szene. Doch alleine dass der intrigante Varys im Fokus steht, sollte Fans schon klar machen, dass er sich nicht um Daenerys Gesundheit sorgt.

+++ War die letzte Folge großes Fernsehen oder dumpfer Quatsch? Wir wollen Ihre Meinung wissen +++

Das Risiko lohnte sich nicht

Tatsächlich dürfte er die Küchenhilfe dazu überredet haben, das Essen der Königin zu vergiften. Schließlich handelt es sich bei Gift "um die Waffe der Frauen. Und der Eunuchen", heißt es schon in der ersten Staffel der Serie - mit klarem Bezug auf Varys.

Auch die nächsten Sätze der Szene deuten klar auf die Pläne der "Spinne" Varys hin: "Ich glaube, sie beobachten mich", erklärt die ängstliche Küchenhilfe in Bezug auf die Soldaten. "Natürlich tun sie das. Das ist ihre Aufgabe", antwortet Varys kühl. Dann bittet er sie, sich an seine früheren Worte zu erinnern: "Je größer das Risiko, desto größer die Belohnung." Da wird es kaum darum gehen, der Königin ins Essen zu spucken.

Für Varys zahlt sich das Risiko indes nicht aus: Schon kurze Zeit später wird der Möchtegerne-Königsmeuchler verhaftet und am Ende der Nacht durch Drachenfeuer hingerichtet. Eine Entscheidung, mit der Daenerys nach der Szene noch richtiger liegt.

Die kleine Szene hat nun einige Fans zum Nachdenken gebracht: Was, wenn die Königin doch etwas von dem Gift aufnahm - und nur deswegen bei der Schlacht um Königsmund ausgerastet ist? So hätte Varys zwar nicht die Königin getötet - aber Tausende anderer Menschen.

Tyrion war in den letzten Staffeln der loyale Berater an Daenerys' Seite. Noch hält er ihr die Treue – aber wie lange noch? Womöglich haben die Drehbuchautoren auch noch einen letzten Twist für das Finale aufgespart. Seit Jahren halten sich Fan-Theorien, er wäre in Wirklichkeit ebenfalls ein Targaryen. Belege gibt es dafür bislang allerdings nicht.

Ob Tyrion von Varys Plänen wusste?

PR

Lesen Sie auch:


Themen in diesem Artikel