VG-Wort Pixel

Nach Kussverbot wegen Corona Darauf haben die Fans gewartet: Bei GZSZ wird wieder geknutscht

Die GZSZ-Schauspieler Ulrike Frank ("Katrin Flemming") und Jan Kittmann ("Tobias Evers") küssen sich.
In Zeiten von Corona ein ungewöhnlicher Anblick: Die GZSZ-Schauspieler Ulrike Frank (spielt Katrin Flemming) und Jan Kittmann (spielt Tobias Evers) küssen sich.
© TV NOW
Monatelang mussten Fans von GZSZ auf Liebesszenen mit Berührungen und Küssen verzichten. Doch das Warten hat endlich ein Ende. Zumindest ein Paar muss ab sofort nicht mehr auf Abstand gehen.

Seit im März die ersten Corona-Maßnahmen beschlossen wurden, müssen sich die Macher der beliebten RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ) immer wieder etwas einfallen lassen, um Liebeszenen auch ohne Berührungen und körperlicher Nähe zu drehen. Küsse und Umarmungen sind strengstens untersagt. Und so wurde getrickst, was das Zeug hält. Sobald sich ein Schauspielpaar küssen oder umarmen sollte, wurde so geschnitten, dass der Zuschauer das Gefühl bekam, er habe es einfach nur nicht mitbekommen. 

Einmal sprang sogar die Ehefrau eines Schauspielers ein. Dafür kam die eigentliche Schauspielerin in einer Szene versehentlich an einen Lichtschalter. So konnte der Zuschauer nicht sehen, wen er da in Wahrheit küsste oder wessen Hände sich berühren. 

Quarantäne bei GZSZ-Stars

Doch mit derartigen Tricksereien ist jetzt Schluss. Zumindest ein Paar darf sich endlich wieder näher kommen – Quarantäne sei Dank. Denn Ulrike Frank, die in der Serie die Rolle der Katrin Flemming spielt, und ihr Kollege Jan Kittmann (spielt Tobias Evers), haben sich dafür extra in Quarantäne begeben. "Jan Kittmann, der Tobias Evers spielt, und ich haben uns Mitte November in Teilquarantäne begeben, zwei Tests gemacht, ganz nach den Vorgaben der Berufsgenossenschaft BG ETEM, und haben an einem Tag 'normal' gedreht, mit Berührungen, Küssen, mit uneingeschränkter körperlicher Interaktion und allen schauspielerischen Mitteln", so Ulrike Frank.

Ein Foto der Kussszene - versehen mit zwei Herzen - teilte die Produktion auf Instagram, schrieb dazu: "Darauf haben wir alle gewartet!". Die Fans sind begeistert: "Man vermisst es so", heißt es da. Oder: "Das macht mir Hoffnung, dass der nächste Kuss zwischen Felix und Nazan dann ohne Double stattfinden kann."

Darum spielt Corona bei GZSZ keine Rolle

Doch bis auch andere Paare sich in der Serie küssen, wird es wohl noch einige Zeit dauern, schließlich bedeutet so eine freiwillige Quarantäne auch ein ziemlicher Einschnitt in das Privatleben der Schauspieler. Zunächst also werden sich nur Katrin und Tobias in der Serie nahe kommen dürfen. "Natürlich haben wir das ausgenutzt und Szenen aus verschiedensten Folgen gedreht, damit wir möglichst viel für die Geschichte über einen gewissen Zeitraum haben", so Ulrike Frank. 

Ulrike Frank und Jan Kittmann
Die Schauspieler Ulrike Frank und Jan Kittmann haben sich für die Dreharbeiten in Quarantäne begeben
© TV Now/Benjamin Kampehl

Das Thema Corona in der Serie inhaltlich zu thematisieren war laut Frank "nicht wirklich im Gespräch, was die Mehrheit der Zuschauer eindeutig begrüßt, denn es ist bei allem Ernst der Lage auch wichtig, in eine andere Welt eintauchen zu können und täglich gut unterhalten zu werden."

Hygiene-Maßnahmen gelten auch am Set

Für die Schauspielerin ist es ein Segen, endlich wieder etwas Normalität am Set zu spüren, denn auch dort müssen die aktuellen Corona-Maßnahmen eingehalten werden: Abstand halten, Hygiene beachten, Maske tragen, Fieber messen, Räumlichkeiten und Studios lüften sowie Ansammlungen vermeiden. Auch schminken und stylen müssen sich die Schauspieler alleine und auch schon mal selbständig die Haare färben, wie jüngst ein Instagram-Posting von Maria Wedig (spielt in der Serie die Rolle der Nina Ahrens) verriet, die dabei Hilfe von ihrer Mutter und eine Anleitung der Maskenbildnerin per WhatsApp bekam.

Auch das Catering gibt’s am Set nur "to go". Die Portionen werden abgepackt und die Schauspieler und Crew-Mitglieder essen in ihren Büros oder ihren Garderoben. 

"Natürlich haben die aktuellen Sicherheitsmaßnahmen höchste Priorität, denn sie schützen unsere Mitarbeiter*innen während der Corona-Pandemie. Deshalb sind Quarantänemaßnahmen derzeit die einzige Möglichkeit für uns sicher Nähe drehen zu können", so Joachim Kosack, Geschäftsführer Ufa und Ufa Serial Drama. "Es ist toll, dass Schauspieler*innen wie Ulrike Frank und Jan Kittmann auch privat Einschränkungen, die die Quarantänesituationen mit sich bringen, in Kauf nehmen, um die Beziehung ihrer Figuren optimal zu verkörpern. Die Zuschauer*innen können sich auf eine sehr emotionale Story zwischen Katrin und Tobias freuen – und auf Nähe ohne Mindestabstand." 

Die Folge wird zwar erst am kommenden Mittwoch auf RTL um 19.40 Uhr ausgestrahlt, ist aber jetzt schon für Premium-Kunden auf dem Streamingportal TV Now zu sehen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker