HOME

Jenny Elvers kommentiert "Promi Big Brother" - und ihr Ex soll einziehen

Neuer Job für Jenny Elvers: Die Schauspielerin wir die aktuelle Staffel "Promi Big Brother" im Frühstücksfernsehen als Kommentatorin begleiten. Sie hat selbst schon daran teilgenommen - und kennt jetzt einen der neuen Bewohner sehr gut.

Jenny Elvers

Jenny Elvers kehrt zurück zu "Promi Big Brother"

Picture Alliance

bekommt bei Sat.1 einen Job als Klatschkolumnistin und darf die neue Staffel von "Promi Big Brother" kommentieren. Kaum einer kenne das Leben in "Deutschlands härtester Herberge" besser, teilte der Privatsender am Montag über die neue Mitarbeiterin beim Sat.1-Frühstücksfernsehen mit. Zwei Wochen sei Elvers dabei, sie beginnt Freitag nächster Woche.

Jenny Elvers lebte 2013 in der ersten Staffel von "" selbst als Bewohnerin im Haus. Die Zuschauer wählten damals die Schauspielerin, die in vielen Krimis und Familienserien Nebenrollen hatte, mit mehr als 70 Prozent zur ersten Gewinnerin der Show in Deutschland. Die diesjährige Staffel geht am 11. August um 20.15 Uhr los. Sie wird von Jochen Bendel und Jochen Schropp moderiert. Welche C-Promis einziehen werden, steht offiziell noch nicht fest.

Steffen van der Beeck soll angeblich ins "Promi Big Brother"-Haus

Die "Bild"-Zeitung hat jedoch über diverse Kandidaten spekuliert. So sollen unter anderem Ex-"Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Sarah Knappik und Maria Hering, die Ex-Freundin von Protz-Star Bastian Yotta, an der neuen Staffel teilnehmen. Besonders pikant: Auch Steffen van der Beeck soll im Gespräch sein - er ist der Ex-Freund von Jenny Elvers. Die beiden waren vier Jahre lang liiert, lösten ihre Verlobung jedoch Anfang des Jahres. Ob Elvers dazu spitze Kommentare einfallen werden?

sst/dpa

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo