HOME

Neue Folgen von "Make Love": Popo-Sex-Nachhilfe bei den Mainzelmännchen

Heute Abend wird im Fernsehen Liebe gemacht: Ausgerechnet das sonst eher biedere ZDF zeigt neue Folgen der Aufklärungsreihe "Make Love". Dieses Mal geht es um den Lustbringer Prostata.

Modellpaar beim Sex

Porno? Nein, Sexaufklärung im ZDF. Die Sexologin sitzt übrigens immer daneben.

Das ZDF hat den "Fernsehgarten", "Markus Lanz" und den "Grand Prix der Volksmusik". Alle drei Sendungen sind ungefähr so stimulierend wie eine Schiesser-Feinripp-Unterhose oder ein Spanx-Speckweg-Slip. Nein, als besonders sinnlich sind die Mainzer bislang nicht in Erscheinung getreten. Doch das soll sich ab Dienstagabend ändern. Mit dem Thema Popo-Sex. 

Das ZDF zeigt zwei neue Folgen der Aufklärungsreihe "Make Love", die vor zwei Jahren im MDR und SWR gestartet war. Erneut wird die studierte Sexologin Ann-Marlene Henning Paare bei ihren Sexproblemen beraten. Das Besondere: Dabei wird es vor der Kamera auch richtig zur Sache gehen, während Henning daneben sitzt. 

 Daniela, 40, und Fritz, 54, sind seit zehn Jahren zusammen und verspüren durch den Alltagsstress keine Lust auf Sex mehr. Sie sind die Protagonisten der Folge "Sex ohne Leistungsdruck", bleiben aber angezogen. Daneben gibt es ein weiteres Paar, das beim Sex gefilmt wird. Diese bleiben anonym, sind aber im echten Leben ebenfalls zusammen.

Die Sendung kennt auch dieses Mal keine Tabus. Anhand konkreter Technikern soll gezeigt werden, wie es im Bett wieder besser laufen kann. In Folge eins des Sex-Unterrichts steht die weibliche und männliche Prostata im Fokus. Unter den wachsamen Augen von Sexologin Henning soll die Frau mit ihren Fingern die Prostata des Mannes stimulieren. Anschließend wird gewechselt. Dann darf er seinen Finger in ihre Vagina einführen, um ihre Prostata zu ertasten. 

Henning berät das Modellpaar

So geht's richtig: Sexologin Henning schaltet sich ins Geschehen ein.

Henning ist die Erika Berger der Neuzeit

"Über Sex spricht man nicht - ich schon", lautet das Credo Hennings. Die 50-Jährige Sexologin aus Hamburg hat das gleichnamige Aufklärungsbuch "Make Love" geschrieben. Sie ist die Erika Berger der Neuzeit. Ohne deren lange Beine und deren Wiener Kaffeehaus-Erotik. Henning ist mehr der Kumpeltyp. Die beste Freundin, der man gerne seine Sexprobleme erzählt, ohne dass es peinlich wird.

Das ZDF-Publikum wird seinen Augen also kaum trauen, wenn Henning am Dienstagabend vor nackten Paaren ihr iPad mit scharfen Einspielern auspackt. Zur Sexanschauung, versteht sich. Zuhause hat man dann die Wahl: Ausschalten und nachmachen oder die anschließende Folge von "37 Grad" schauen. Da geht es um Pflege im Alter. Das dürfte reichen, um wieder runterzukommen.


"Make Love - Liebe machen kann man lernen" läuft am Dienstagabend um 22.15 Uhr im ZDF, eine weitere Folge gibt es in der kommenden Woche, 4. August, um 22.45 Uhr.

mai
Themen in diesem Artikel