VG-Wort Pixel

Mit 80 Jahren Ex-SFB-Intendant Horst Schättle gestorben

Horst Schättle
Horst Schättle ist tot. Foto: Nestor Bachmann/dpa-Zentralbild/dpa
© dpa-infocom GmbH
Er war Hauptstadt-Korrespondent in Bonn, Studioleiter in Paris und Indentant des SFB - jetzt ist Horst Schättle im Alter von 80 Jahren gestorben.

Der letzte Intendant des Sender Freies Berlin (SFB), Horst Schättle, ist tot. Wie der Rundfunk-Berlin Brandenburg (RBB) am Montag mitteilte, starb er nach Angaben seiner Familie in der Nacht zum Montag im Alter von 80 Jahren.

Schättle war beim ZDF unter anderem Hauptstadt-Korrespondent in Bonn und Studioleiter in Paris. 1989 wechselte er als Programmdirektor Fernsehen zum SFB. Von 1998 bis 2003 hatte er dort das Amt des Intendanten - bis zur Gründung des RBB, der aus dem Zusammenschluss von SFB und dem Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (ORB) hervorging.

RBB-Intendantin Patricia Schlesinger erklärte, der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland habe Schättle viel zu verdanken. Er sei einer der entscheidenden Wegbereiter der Fusion der beiden Sender gewesen. «Journalistische Kompetenz und medienpolitische Weitsicht gingen bei ihm Hand in Hand, so konnte er zentrale programmliche und strukturelle Akzente setzen. Gleichzeitig trat er immer wieder für die Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ein.»

dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker