VG-Wort Pixel

"Neo Magazin Royale" Jan Böhmermann meldet sich mit furioser NPD-Parodie zurück


Jan Böhmermann ist zurück. Mit einem Videoclip kündigt er die am kommenden Donnerstag endende Sommerpause des "Neo Magazin Royale" an - und liefert dabei eine köstliche Parodie auf die NPD.

Huch, wie sieht Jan Böhmermann denn jetzt aus, mag sich so mancher gedacht haben, der das am Donnerstag veröffentlichte Video gesehen hat. Mit ernster Miene, Zottelbart und brennender Fackel skandiert er: "Sei dabei - 222".  Neben ihm stehen andere finster aussehende Gesellen, die man nicht sofort erkennt. Böhmermann spricht: "Am 20. August zeigt der royale Widerstand in der hässlichsten Stadt Deutschlands Flagge." Stefan Raab und Günther Jauch hätten jahrelang versucht, das Fernsehen zu ihrer "Bitch" zu machen. Damit müsse Schluss sein. Zum Sendestart habe das Autorenteam des "Neo Magazin Royale" "über 3000 deutsche Witze geschrieben".  In der ersten Show sollen davon 2000 untergebracht werden. Damit werde die erste Ausgabe "lustiger als das Land Polen." Weiter: "Der deutsche Gebührenzahler musste jetzt drei Monate lang 17,50 Euro verpulvern, ohne eine neue Folge 'Neo Magazin Royale' zu erhalten." 

Die anderen Fackelträger sind die aus der Show bekannten Florentin Will, Captain Obvious ("Ich habe eine Fackel in der Hand") und William Cohn, der sich direkt an die "Volksgenossen" wendet. Dann gröhlen alle: "Neo Royale und digital. 20. August".

Nicht jedem wird sich erschlossen haben, was die vier da treiben - und warum sie so seltsam aussehen. Die Auflösung ist ganz einfach: Böhmermann hat wieder einmal eine Parodie inszeniert. Diesmal nimmt er die NPD in Trier aufs Korn. Die hatte Anfang des Monats ein dilettantisches Video ins Netz gestellt, in dem sie zu einem Fackellauf aufruft. Schnell entwickelte sich dieser Clip zum Spottobjekt. Hunderttausende amüsierten sich über die vier Knallköpfe, die ihre dumpfen Parolen so dämlich rüberbringen, dass es schon wieder lustig ist. 

Böhmermanns Video trägt den gleichen Amateur-Charme, in Aussehen und Kostümen ähneln die vier Satiriker den Trierer Fackelträgern. William Cohn hat sich dafür sogar einen hässlichen Schnauzbart zugelegt. 

Die Botschaft ist angekommen: Am 20. August geht es mit dem "Neo Magazin Royale" weiter. Und ganz sicher wird Böhmermanns Aufruf mehr Erfolg haben als der NPD-Aufruf: dem folgten am 1. August lediglich 45 Menschen.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker