HOME

Acht Minuten und 46 Sekunden : Absolute Stille: Darum schwiegen Oliver Pocher und seine Frau Amira in ihrer Sendung

Oliver Pocher nutzte seine Late Night Show, um ein Zeichen zu setzen. Acht Minuten und 46 Sekunden lang schwiegen er und seine Ehefrau Amira. 

Oliver Pocher und Amira Pocher

Oliver Pocher und Amira Pocher in ihrer Late Night Show "Pocher - gefährlich ehrlich!"

TV Now

Das Thema ist so wichtig, dass selbst Oliver Pocher mal den Mund hält. Acht Minuten und 46 Sekunden lang zeigte RTL am Donnerstagabend das schweigende Ehepaar Pocher, hinter ihnen auf der Leinwand lief der Countdown runter. Warum das Ganze?

Genau acht Minuten und 46 Sekunden kämpfe der Afroamerikaner George Floyd um sein Leben, während der weiße Polizist Derek C. auf seinem Nacken kniete. "Ich kann nicht atmen", sagte Floyd immer und immer wieder, flehte um sein Leben, rief nach seiner Mutter.

Oliver Pocher und Amira Pocher schweigen für George Floyd

Am Ende verstarb der Mann in einem Krankenhaus in Minneapolis. Der tödliche Vorfall löste in den USA Proteste aus, die "Black Lives Matter"-Bewegung ist erneut in aller Munde, Präsident Trump hangelt sich von einer dramatischen Eskapade zur nächsten. Doch nicht nur in den USA werden seitdem Zeichen gegen Rassismus gesetzt. Auch in Deutschland gehen viele Menschen auf die Straßen. 

Wie lange sich acht Minuten und 46 Sekunden anfühlen, bekamen am Donnerstagabend die RTL-Zuschauer zu spüren. "Rassismus tötet und Rassismus ist nicht nur ein amerikanisches Problem", sagten die Pochers.

Oliver Pocher und Michael Wendler betrinken sich am Vatertag - für Pocher hat das üble Folgen

Pocher für "Black Lives Matter"-Post kritisiert

Die Aktion kommt nur zwei Tage, nachdem Oliver Pocher für seinen Instagram-Post zum "Blackouttuesday" kritisiert wurde. Der 42-Jährige schrieb auf schwarzem Hintergrund mit weißer Schrift in seiner Instagram-Story: "Was ist der Rabattcode für #BlackOutTuesday? Würde so gerne auch als Influencer mitmachen." Seine Story wurde anschließend mehrfach geteilt, der Comedian für die unpassende Ironie angegriffen. "Ist übrigens sehr interessant, wie #blackouttuesday wie #stayhome, #jesuisparis und jeder Hashtag, wenn er trendet, einfach nur zu einer Lachnummer von diversen Influencern und Promis verkommt, wenn man erst betroffen ist, dann aber auch wieder schnell zum Alltag übergeht, aber die schnellen politisch korrekten Likes abholt!", ließ er daraufhin wissen. 

Nun hat Pocher selbst ein Zeichen gesetzt - immerhin vor einem Millionenpublikum. 

ls