VG-Wort Pixel

Reality-Show RTL-«Dschungelcamp»: Wales statt Australien

Dschungelcamp
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich werden wie gewohnt das «Dschungelcamp» moderieren. Foto: Marius Becker/dpa
© dpa-infocom GmbH
Fans der Reality-Show können aufatmen: Das «Dschungelcamp» soll auch 2021 stattfinden. Wenn auch nicht an gewohnter Stelle. Thermo-Unterwäsche gehört dabei unbedingt mit ins Gepäck.

Schafe statt Schlangen: Wegen der Corona-Pandemie veranstaltet RTL sein «Dschungelcamp» 2021 in Wales statt im australischen Dschungel. Das teilte der Sender am Freitag mit.

«Australien scheidet derzeit für die Produktion aus, so wie für uns alle Urlaubsreisen in entfernte Länder schwierig oder gar nicht möglich sind», sagte RTL-Geschäftsführer Jörg Graf laut Mitteilung.

Die Show deshalb ausfallen zu lassen, sei aber nicht infrage gekommen: «Wir wollen unbedingt im Januar mit 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' wieder On-Air sein und sind der Überzeugung, dass wir dies in der aktuellen Situation in Wales sehr gut umsetzen können (...). Wenn ich mir ansehe, wer teilnehmen wird, und mir dabei die Dschungelprüfungen in Wales vorstelle, würde ich am liebsten gleich loslegen mit der Show.»

Die 15. Staffel sollen wie gewohnt Sonja Zietlow (52) und Daniel Hartwich (42) präsentieren. Einzelne Formatbestandteile würden «für den neuen Produktionsort adaptiert», erklärte der Sender. Prominente müssten «die Shorts gegen Thermo-Unterwäsche tauschen».

«Ich bin ein Star - holt mich hier raus!» ist seit langem ein Erfolgsformat des Senders. Das Finale der 14. Staffel im Januar verfolgten 6,22 Millionen Zuschauer, was RTL einen Marktanteil von 30 Prozent bescherte.

dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker