HOME

Stern Logo Tatort

Quoten der Krimireihe: Die drei erfolgreichsten "Tatorte" kommen aus Münster - das Schlusslicht lief erst kürzlich

Der "Tatort" bleibt die beliebteste Krimireihe im deutschen Fernsehen. Die drei erfolgreichsten Folgen kamen vom Team aus Münster, das Schlusslicht lief erst vor wenigen Tagen.

"Tatort"

Die "Tatort"-Folge "Spieglein, Spieglein" holte am 17. März die beste Quote des Jahres und kam auf 14 Millionen Zuschauer. Im Bild: Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, l), Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann, 2.v.l.), Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers), Silke Haller (ChrisTine Urspruch, r).

ARD

Die Deutschen können sich an dieser Reihe einfach nicht sattsehen: Es vergeht kaum ein Abend, an dem nicht auf irgendeinem Kanal ein "Tatort" gesendet wird. Obwohl mittlerweile mehr als 20 verschiedene Teams in Deutschland, Österreich und der Schweiz ermitteln, erfreut sich der Sonntagabendkrimi ungebrochener Beliebtheit. 

Mehr noch: In diesem Jahr konnte die durchschnittliche Zuschauerzahl gegenüber den Vorjahren sogar noch gesteigert werden: Mehr 9,00 Millionen Zuschauer verfolgten 2019 im Schnitt die 37 neuen "Tatort"-Folgen - das sind 300.000 Menschen mehr als 2018 und entspricht einem Marktanteil von 25,8 Prozent.

Der Münster-"Tatort" bleibt vorn

Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatten die drei Fälle aus Münster, die beim Publikum besonders beliebt sind. Der im März ausgestrahlte Folge "Spieglein, Spieglein" mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers als Kommissar Thiel und Gerichtsmediziner Karl-Friedrich Boerne holte sogar 14 Millionen Zuschauer und ist damit klarer Jahressieger. Auch die beiden anderen Fälle - "Lakritz" (3. November, 12.87 Millionen) und "Väterchen Frost" (22. Dezember, 12,90 Millionen) - erzielten eine weit über dem Durchschnitt liegende Reichweite.

Klares Schlusslicht bildet der erst vor wenigen Tagen ausgestrahlte Fall des Münchner Teams um die Kommissare Batic und Leitmayr. "One Way Ticket" konnte lediglich 5,3 Millionen Menschen erwärmen - hatte allerdings mit dem "Traumschiff"-Debüt von Florian Silbereisen starke Konkurrenz.

10 Fakten zum Tatort, die Sie noch nicht kannten

Insgesamt waren die Quoten der Krimireihe von Sonntag zu Sonntag extrem schwankend: Neben den drei Münsteraner Fällen kamen lediglich zwei weitere Folgen auf mehr als zehn Millionen Zuschauer: Der am 6. Januar ausgestrahlte Kölner Krimi "Weiter, immer weiter" und der eine Woche später ausgestrahlte Film "Wahre Lügen" aus Wien.

Den nächsten neuen "Tatort" gibt es am 1. Januar: Dann eröffnet das Dortmunder Team mit einem improvisierten Fall das neue Krimijahr.

che
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.