VG-Wort Pixel

Castingshow "War brutal": Sie bekam null Punkte beim ESC, jetzt versucht es Ann Sophie bei "The Voice"

Ann-Sophie
Ann-Sophie ist zurück auf der Bühne: Sie trat bei "The Voice of Germany" auf
© ProSiebenSAT.1/Christoph Assmann
Ann Sophie Dürmeyer trat 2015 beim ESC für Deutschland an und bekam keinen einzigen Punkt. Nach der bitteren Niederlage will sie nun zurück in die Öffentlichkeit und trat bei "The Voice of Germany" auf. Wie die Jury reagierte.

Das Ergebnis beim Eurovison Song Contest 2015 war eindeutig - und brutal: Zero Points, null Punkte für Deutschland gab es damals. Es war eine riesige Blamage für die Sängerin Ann Sophie, die mit dem Titel "Black Smoke" in Wien antrat. Danach wurde es still um sie. Sechs Jahre später will die heute 31-Jährige es noch einmal mit der Musik versuchen: Ann Sophie tritt in der aktuellen Staffel von "The Voice of Germany" an.

Am Donnerstag war sie bei den Blind Auditions zu sehen, sang für die Jury den Song "Summertime". "Bei meinem jetzigen Auftritt war ich aufgeregter als damals in Wien“, sagte Ann Sophie der "Bild"-Zeitung. "Damals hatte ich mich gefreut und wusste nicht, was auf mich zukommt. Diesmal hatte ich wahnsinniges Herzrasen, weil ich wusste, wie brutal es ist, wenn man scheitert."

Eigentlich hätte Ann Sophie gar nicht zum ESC fahren sollen

Ihre ESC-Teilnahme stand damals von Anfang unter keinem guten Stern. Denn eigentlich wählte Deutschland sie nur auf Platz zwei, der Sänger Andreas Kümmert hatte die Vorauswahl gewonnen. Doch weil dieser den Gewinn doch nicht antreten wollte, fuhr Ann Sophie nach Wien. Und erlitt eine herbe Niederlage. "Danach ist dann einfach Stopp. Ich dachte, das war's dann jetzt wohl. Wer will denn mit einem Verlierer ein Musical spielen?“, erinnert sich Ann Sophie. Sie begann ein Wirtschaftspsychologiestudium, ergatterte dann doch wieder Rollen in Musicals und trat in kleinen Bars auf.

"Ich habe richtig lange überlegt, ob ich mich traue, hier mitzumachen. Für mich ist 'The Voice' der Schritt, um mich nochmal zu zeigen und mir eine zweite Chance zu geben“, sagte Ann Sophie vor ihrem Auftritt auf der "The Voice"-Bühne. Ihr Mut wurde belohnt: Obwohl die Jury nicht sah, wer da vor ihr stand, buzzerten alle vier Coaches für sie. Sarah Connor, Nico Santos, Johannes Örding und Mark Forster gaben ihr sogar stehende Ovationen. Da flossen bei Ann Sophie die Tränen. "Wer aus dem Stand so eine Performance abliefert, (..), der darf auch mal ein paar Tränchen verdrücken", versicherte ihr Connor. Forster und Örding erinnerten sich sogar an ihre ESC-Teilnahme. "Großer Respekt, dass du den Schritt gewagt hast", sagte Forster. Ihre Stimme habe sich weiterentwickelt. Am Ende entschied sich Ann Sophie, ins Team von Sarah Connor zu gehen. 

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker