HOME

TV-Kritik "Anne Will"

Lateiner Lafontaine und der Kommunismus

Von Florian Güßgen

Medien-Kolumne zur ARD-Programmreform

Das Erste im Talkshow-Wahn

Wechsel bei der ARD

Will, Plasberg und Beckmann machen Platz für Jauch

"Anne Will" zur Terrorgefahr - eine TV-Kritik

Zeit für Sorgen

Witthaut beklagt mangelnde Vorbereitung

Diskussionen um Terrorgefahr in Deutschland

Schwarzer, "Bild" und der Kachelmann-Prozess

Ein schlechtes Geschäft

"Hart aber fair" feiert 100. Sendung

"Vom Underdog zum Platzhirsch"

Gericht segnet ARD-Engagement ab

Jauch ist rechtens

ARD-Engagement

Jauch kassiert 4500 Euro pro Minute

Jauch übernimmt Polittalk

Will und Plasberg erfuhren erst spät vom ARD-Coup

Günther Jauchs überraschender Wechsel

Die ARD macht auf

Günther Jauch kommt zur ARD

Teurer Flirt mit Happy End

Diskussion über Bagatell-Entlassungen

Von Frikadellen-Brötchen, Maultaschen und Pfandflaschen

Polit-Talksendung im Ersten

ARD holt Günther Jauch

Jauch kommt, Will bleibt

"Wer wird Millionär"-Moderator übernimmt ARD-Polittalk

"Geißeln der Talkshows": Michel Friedman

Der Dreschflegel der Quasselbranche

"Geißeln der Talkshows": Karl Lauterbach

Der Anführer der Laberindustrie

Generation Golf im Bundestag

Kohls Enkel

"Geißeln der Talkshows": Peter Scholl-Latour

Der große Welterklärer

Reisebüro Bundesregierung

Gerhard Schröders wilde Touren

Kein Platz für ein lesbisches Paar auf dem Abschlussball einer US-Schule

Mississippi

Lesbisches Paar sprengt Abschlussball

TV-Kritik "Anne Will"

Der faulige Atem des Arbeitsmarkts

Hilfe für Haiti

So kommen Ihre Spenden zu den Opfern

Vorwurf Lohndumping

Schlecker reagiert

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(