HOME

Regierungserklärung zur Ukraine

Merkel droht, aber bedroht nicht

Von Lutz Kinkel

Vertragsverlängerung

ARD lässt Günther Jauch weitertalken

Medienkolumne zum "TV-Duell"

Viel Buhei, wenig Ertrag

TV-Duell

Raab for Kanzler

Von Sophie Albers Ben Chamo

+++ Das TV-Duell im Liveticker +++

Umfragen - minimaler Vorsprung für Steinbrück

Merkel vs. Steinbrück

Was Sie vor dem Kanzlerduell wissen müssen

TV-Duell

Wetten, dass ... Raab brav bleibt?

Von Lutz Kinkel

Das Kanzler-Duell

Vier Moderatoren sind drei zu viel

Merkel vs. Steinbrück vor Bundestagswahl

Will und Raab moderieren TV-Duell

Vertragsende 2014

Beckmann verabschiedet sich von seiner Talkshow

Alternative für Deutschland

Merkels Lederhosen-Rivalen

Gregor Gysi

Politik. Macht. Einsam.

Von Jens König

Wahlkampf

Anne Will moderiert das Kanzlerduell

Neues "Tagesschau"-Studio

Kein Zeitdruck bei der Fertigstellung

Ein Jahr Piraten im Berliner Abgeordnetenhaus

Christopher Lauer - ein Kopf, kein Thema

TV-Kritik zu "Anne Will"

Ein Euro mit vielen Nullen

TV-Kritik zu "Anne Will"

Wenn Deutschland die Griechen aus dem Euro schießt

"Braune Armee Fraktion": Maybrit Illner bot den Zuschauern in ihrer Talkshow neue Perspektiven auf den Terror von rechts

TV-Kritik "Maybrit Illner"

Stellen Sie schon mal das Bier kalt!

TV-Kritik zu "Anne Will"

Humanitäres Geschwafel oder intelligenter Krieg?

Mit großem Brimborium startete die ARD im vergangenen Jahr die neu programmierte Polittalk-Schiene. Die einzige, die einem politischen Anspruch treu blieb, ist jedoch nicht im Bild: Maybrit Illner vom ZDF

Medienkolumne zu Polittalkshows

Im Begriffsbrei des Gängigen

TV-Kritik "Anne Will"

"Kopfarbeit im mentalen Bereich"

TV-Talk bei "Anne Will"

Lafontaine stört die Griechen-Agenda

TV-Kritik zu "Anne Will"

Merkel allein zu Haus

TV-Kritik zu "Anne Will"

Das Siechen der Griechen

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(