HOME
"Ku'damm 59"
TV-Kritik

ZDF-Dreiteiler

Musik, Mode und MeToo: "Ku'damm 59" ist Aufklärungsfernsehen, das Spaß macht

Mit "Ku'damm 59" setzt das ZDF den erfolgreichen Dreiteiler fort, der vor zwei Jahren die Lust an den 50er Jahren weckte. Die Geschichte dreht sich vor allem um die Schicksale von Frauen - und ist dabei erstaunlich aktuell.

Von Carsten Heidböhmer
Nach der MeToo-Debatte: Was wir im Umgang miteinander ändern müssen

Liebe, Sex und Missverständnisse

#MeToo-Debatte: Was wir im Umgang miteinander nun ändern müssen

Dieter Wedel

NDR findet in Aktenarchiven keine Hinweise auf Übergriffe durch Dieter Wedel

Sebastian Schipper

Wedel-Affäre

Regisseur Sebastian Schipper: "Wedel ist ein Narzisst, wie Trump es auch ist"

Von Luisa Schwebel
Dominique Voland und Dieter Wedel

Dominique Voland

"Despot, Choleriker, Narzisst" - das sagt Dieter Wedels langjährige Freundin

Ewa Malanda, besser bekannt als Schwesta Ewa

#MeToo

Rapperin Schwesta Ewa schildert sexuelle Übergriffe - und wird angezeigt

Von Carsten Heidböhmer
"Macht, Mann, Missbrauch - was lehrt uns der Fall Wedel?" fragte Frank Plasberg seine Gäste
TV-Kritik

"Hart aber Fair"

Fall Wedel: "Es geht nicht um Sex, es geht um Macht"

Der Fall Dieter Wedel: Die Zeit nach der Veröffentlichung der Vorwürfe sei "verdammt schwer" gewesen, sagte Patricia Thielemann
TV-Kritik

"Maybrit Illner" zum Fall Dieter Wedel

Wir wissen doch was richtig und was falsch ist – wirklich?

Gisela Friedrichsen und Til Schweiger diskutierten bei Markus Lanz über die Vorwürfe gegen Regisseur Dieter Wedel
TV-Kritik

Markus Lanz

Reden über Dieter Wedel – Til Schweiger und Gisela Friedrichsen liefern sich TV-Duell

Dieter Wedel am Film-Set von "Die Affäre Semmeling" im Jahr 2001.

Nach Vorwürfen gegen Dieter Wedel

"Möge es dazu führen, dass wir mutiger werden und dass so etwas nicht mehr passiert"

Dieter Wedel
Gast-Kommentar

TV-Anwalt Alexander Stevens

"Was mit Dieter Wedel passiert, ist verfassungsfeindlich"

Katarina Barley - Schweigekartell im Fall Wedel bei ARD und ZDF

Sexismus-Debatte

Familienministerin Barley beklagt "Schweigekartell" bei ARD und ZDF im Fall Wedel

Dieter Wedel und Simon Verhoeven

Fall Dieter Wedel

"Ich schäme mich": Simon Verhoeven attackiert die Filmbranche

Dieter Wedel

M. Beisenherz - Sorry, ich bin privat hier

Habemus Harvey - der Fall Wedel und das späte Heldentum

Dieter Wedel

Presseschau zum Fall Wedel

"Verjährung ist kein Grund, Ungeheuerlichkeiten auf sich beruhen zu lassen"

Dieter Wedel

#MeToo-Debatte

Neue Vorwürfe gegen Wedel: Saarländischer Rundfunk verspricht Aufarbeitung

Dieter Wedel

Kritik an SR

Fall Wedel - "Tagesthemen"-Kommentar erhebt schwere Vorwürfe gegen ARD-Sender

Regisseur Dieter Wedel

Staatsanwaltschaft München I sieht bei Vorwürfen gegen Wedel keine Verjährung

Dieter Wedel

Anfangsverdacht

Darum ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Dieter Wedel

Dieter Wedel

Rücktritt als Intendant

Dieter Wedels Stellungnahme im Wortlaut

Dieter Wedel

Bad Hersfelder Festspiele

"Medialer Pranger": Darum tritt Dieter Wedel als Intendant zurück

Iris Berben

#metoo-Debatte

"Er machte mich fertig" - Iris Berben erzählt, wie Dieter Wedel sie am Set schikaniert haben soll

Til Schweiger

Der Schauspieler im Interview

"Absolut widerlich": Til Schweiger über Sexismus und seine politischen Ambitionen

Uschi Wolters und Dieter Wedel

Dieter Wedels Ehefrau Uschi Wolters

"Ich glaube kein Wort, was diese Frauen erzählt haben"

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo