VG-Wort Pixel

TV-Moderatorin Arabella Kiesbauer und der Reiz echter Kriminalfälle

Moderatorin Arabella Kiesbauer
Die Moderatorin Arabella Kiesbauer stellt echte Kriminalfälle im Fernsehen vor. Foto: Felix Hörhager/dpa
© dpa-infocom GmbH
In Österreich präsentiert sie Formate wie «Bauer sucht Frau» und «The Masked Singer Austria». Und in Deutschland geht Arabella Kiesbauer nun für den Sender TLC an den Start. Es geht um wahre Verbrechen.

Die Fernsehmoderatorin Arabella Kiesbauer (52) gruselt sich mitunter gern bei Kriminalsendungen im Fernsehen. «Echte Verbrechen haben für mich und für viele andere Zuschauer einfach einen gewissen Reiz», sagte die Österreicherin den Tageszeitungen «Münchner Merkur» und «tz» vom Mittwoch.

«Man beutelt sich ein bissl und ist gleichzeitig froh, wenn einem so etwas nicht passiert.» Um True Crime - also wahre Verbrechen - geht es ab Mittwoch auch in Kiesbauers neuer Sendung beim TV-Sender TLC aus München. In «Arabellas Crime Time - Verbrechen im Visier» stehen Kriminalfälle im Mittelpunkt, die viral gegangen sind.

Kiesbauer moderierte unter anderem bei ProSieben von 1994 bis 2004 den Nachmittagstalk «Arabella» und für die ARD «Stars in der Manege». In Österreich präsentiert sie Formate wie «Bauer sucht Frau» und «The Masked Singer Austria».

dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker