VG-Wort Pixel

TV-Quoten Debakel für "Wetten, dass ..?", Dschungelcamp triumphiert


Die Talfahrt geht weiter: Nur noch 6,31 Millionen Zuschauern wollten "Wetten, dass ..?" sehen - damit fuhr Markus Lanz ein Allzeit-Tief ein. Ungebrochen dagegen die Popularität des Dschungelcamps.

Bitterer Abend für Markus Lanz. Der Moderator, der wegen seiner Gesprächsführung ohnehin seit Tagen in der Kritik steht, erlitt mit dem Unterhaltungs-Dampfer "Wetten, dass ..?" ein Debakel. Nur noch 6,31 Millionen Menschen wollten sich die ZDF-Show angucken - so wenige wie noch nie zuvor. Dabei hatte Lanz erst im November 2013 ein neues Allzeit-Tief erreicht - damals waren es 6,55 Millionen.

Auch sonst bläst dem Moderator der Wind ins Gesicht: Bereits mehr als 200.000 Menschen haben eine Petition unterzeichnet, die seinen Rauswurf beim ZDF fordert. Was fast noch schlimmer ist: Bei einer Umfrage, die das Forschungesinstitut Emnid im Auftrag der "Bild am Sonntag" durchführte, gaben 52 Prozent der Befragten an, es gebe bessere "Wetten, dass ..?"-Moderatoren als Markus Lanz. Nur zwölf Prozent sind der Ansicht, dass Lanz der Beste für die Sendung ist.

RTL erlebt einen traumhaften Abend

Mit derlei Problemen müssen Sonja Zietlow und Daniel Hartwich derzeit nicht rumschlagen. Die von ihnen moderierte Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" holte mit 8,33 Millionen Zuschauer den Tagessieg - trotz des späten Ausstrahlungstermins. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erzielte die RTL-Sendung einen Marktanteil von 45,1 Prozent. Die Rekordmarke von 51 Prozent wurde damit zwar verfehlt, dennoch stabilisiert sich das Dschungelcamp auf höchstem Niveau.

Auch die davor ausgestrahlte Sendung "Deutschland sucht den Superstar" entwickelt sich für den Privatsender erfreulich. 5,58 Millionen Zuschauer schalteten die Castingshow ein - im Vergleich zur Vorwoche legte die Sendung damit zu. Schon jetzt lässt sich sagen: Quotenmäßig ist der Januar für RTL ein perfekter Monat.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker