VG-Wort Pixel

TV-Quoten Dschungelcamp schwingt von Erfolg zu Erfolg


Trotz des Starts der Bundesliga-Rückrunde war das Dschungelcamp auch am Freitag die erfolgreichste Sendung. Mehr als acht Millionen Zuschauer schalteten ein - damit liegt die Show auf Rekordkurs.

Das Dschungelcamp 2014 eilt von Erfolg zu Erfolg. Am Freitagabend trotzte die RTL-Show sogar dem Angriff von König Fußball und war mit 8,03 Millionen Zuschauern meistgesehene Sendung. Die Partie zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayern München sahen dagegen lediglich 6,19 Millionen Menschen.

Nach der ersten Woche sieht es ganz so aus, als könne "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" die hervorragenden Werte der vergangenen Jahre noch einmal deutlich steigern. Die Staffel 2011 mit Sarah Knappik, Rainer Langhans und Mathieu Carrière galt schon als immens erfolgreich. Damals sahen die ersten sieben Folgen durchschnittlich 6,67 Millionen Zuschauer. Ein Jahr später waren es 6,25 Millionen. 2013 ging es dann wieder aufwärts: Knapp sieben Millionen (6,98) Menschen sahen, wie sich Joey Heindle langsam vom Außenseiter zum künftigen Dschungelkönig mauserte.

Doch die aktuelle Staffel übertrifft diese Werte mühelos: 7,76 Millionen Zuschauer schalteten im Schnitt die Folgen mit Larissa, Mola und den anderen Campern ein. Das entspricht einem Marktanteil von 45 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Im Gesamtpublikum schalteten 30,8 Prozent ein - damit sah jeder dritte Fernsehzuschauer die RTL-Show.

Interessant: Der Auszug Michael Wendlers tat dem Dschungelfieber keinen Abbruch. Galt er vor Beginn noch als Zugpferd, wurde er bereits am ersten Tag von der österreichischen Ex-"Topmodel"-Teilnehmerin Larissa Marolt in den Schatten gestellt. Und die bindet offenbar noch mehr Zuschauer als vor drei Jahren Sarah Knappik, ebenfalls vormalige Kandidatin bei "Germany's next Topmodel". Was die Besetzung angeht, hat RTL in diesem Jahr alles richtig gemacht.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker