HOME

Serien-Comeback: TV-Hit mit Helen Hunt: "Verrückt nach dir" kommt zurück ins Fernsehen

Ein sympathisches New Yorker Pärchen, das uns an seinem Leben teilhaben ließ: Die Comedy-Serie "Verrückt nach dir" wurde in den späten 90ern zum regelrechten Hype. Trotz bedächtigem Erzähltempo und hochschwelligem Humor. Jetzt könnte die Show zurückkommen.

Helen Hunt und Paul Reiser auf einem Promofoto für "Verrückt nach dir"

Helen Hunt und Paul Reiser auf einem Promofoto für die Serie "Verrückt nach dir".

Picture Alliance

Wir schreiben die 1990er. Im Nachtprogramm der Privatsender liefen noch Programme wie Harald Schmidts Late-Night-Show und eine ganze Handvoll "intellektueller" US-Comedyserien, die mit ihrem anspruchsvollen Humor und ihrem eher bedächtigen Erzähltempo beim Nachmittags-Publikum keine Chance gehabt hätten. "Frazier" etwa, "Seinfeld", und auch – "Verrückt nach dir".

Die Serie mit der blonden und Paul Reiser, die ein frisch verheiratetes Paar spielen, lief bereits ab 1992 mit beachtlichem Erfolg. Unzählige namhafte Gaststars gaben sich die Klinke in die Hand, um für ein paar Minuten Teil des Lebens von Paul (Reiser) und Jamie (Hunt) zu sein: Mel Brooks und Cyndi Lauper waren sogar in mehreren Episoden zu sehen, Al Gore, André Agassi, Yoko Ono, Bruce Willis und Rudolph Giuliani schauten in einzelnen Folgen vorbei.

Selbst Yoko Ono war als Gaststar dabei

"Verrückt nach dir" sprach vor allem ein intellektuelles Publikum an. Neurotische Großstädter oder die, die es gern sein wollten. In Sachen Handlung passierte eigentlich nicht viel, außer dass Paul und Jamie den Zuschauern einen charmanten Einblick in ihr Leben in New York und ihre Beziehung gaben.

Es dauerte ein paar Jahre, bis der Hype voll einschlug: Gegen Ende der 90er sprachen aber auf einmal alle, wirklich alle, über "Verrückt nach dir". Helen Hunt wurde zum Star, zum Superstar, bekam Hauptrollen in den beiden Knallerfilmen des Jahres 1999 – "Cast Away" mit Tom Hanks und "Was Frauen wollen" mit Mel Gibson.

Und dann passierte, was so vielen Schauspielern passiert, die aus dem Fernsehen ins Kino wechseln. Es wurde sehr schnell wieder ruhig um sie. Der große Furor um "Verrückt nach dir" ebbte nach dem Ende der Serie 1999 bald ab, ebenso wie die Filmkarriere von Helen Hunt (die natürlich trotzdem eine grandiose Schauspielerin ist).

Aber wer die Serie damals geliebt hat, der wird immer einen warmen, weichen Platz im Herzen haben für Jamie und Paul. Und da zuletzt ja bei Revival-Projekten wie "Full House", "Akte X" und "Roseanne" deutlich wurde, dass sich die alten Fans nicht lange bitten lassen, sieht es auch für ein "Verrückt nach dir"-Reboot gerade sehr gut aus.

Viele Serien kommen aus der Versenkung zurück

Helen Hunt und Paul Reiser haben einen entsprechenden Vertrag angeblich bereits unterschrieben. Auch Danny Jacobson, Mit-Erfinder der Serie, sei wieder dabei, berichtet die Zeitung "New York Daily News".

Die beiden Hauptdarsteller hatten sich lange gegen ein Aufwärmen der Serie gewehrt. "Wenn man sich eine Reunion-Show ansieht, denkt man doch meist nur: Wow, sind die alt geworden", sagte Paul Reiser noch 2016 in einem Interview. Für die Meinungsänderung sorgte dann aber die Neuaflage der Comedyshow "Will & Grace".

"Ich habe 'Will & Grace' gesehen und so dermaßen laut gelacht – sie haben das perfekt hinbekommen", so Helen Hunt. Das gab beiden die Hoffnung, auch "Verrückt nach dir" auf elegante Weise wieder zum Leben erwecken zu können.

"Wir haben viel darüber gesprochen, wie man es hinbekommen kann, die Serie nicht zu ruinieren. Wir sind nämlich stolz auf das, was wir geschaffen haben", erklärt Hunt. "Wir werden natürlich älter sein ... Ich hoffe, die Leute sind darauf vorbereitet. Ich bin es nicht!"

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo