HOME

Von Schöpfung bis Socken: Samuel Koch macht gerne «Dankbarkeitslisten»

Samuel Koch ist für vieles dankbar. Das können die großen Dinge des Lebens sein, muss aber nicht.

Berliner Märchentage

Michael Müller, Berlins Regierender Bürgermeister, begrüßt in Anwesenheit von Märchenland-Geschäftsführerin Silke Fischer den Schauspieler Samuel Koch. Foto: Annette Riedl/dpa

Schauspieler Samuel Koch (32) macht sich gerne klar, wofür man im Leben dankbar sein kann.

«Das kann alles mögliche sein - sei das die Schönheit der Schöpfung oder die Entdeckung der Mikrowellen, die jetzt im Winter so schnell ein Kirschkernkissen aufheizen können, das dann den Nacken wärmt», sagte Koch der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Er nannte zum Beispiel auch warme Socken, Vogelgezwitscher oder seine Familie. Dankbarkeitsliste klinge manchmal etwas kitschig oder selbstmanipulativ, sagte Koch, «aber ich finde, es hilft».

Der Schauspieler, der seit einem Unfall in der ZDF-Show «Wetten, dass..?» 2010 im Rollstuhl sitzt, wurde am Mittwochabend in Berlin mit einer «Goldenen Erbse» ausgezeichnet. Damit ehrt das Deutsche Zentrum für Märchenkultur soziales und kulturelles Engagement.

Koch arbeitet derzeit in Mannheim als Schauspieler, zuvor war er Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt. Mit einem neuen Verein will er sich unter anderem für pflegende Angehörige engagieren. Er wolle Aufmerksamkeit auf «stille Helden» lenken, die oft nicht so im Scheinwerferlicht stünden, erklärte Koch in seiner Dankesrede.

dpa
Themen in diesem Artikel