HOME

WM 2018: Robbie Williams rockt die WM

Die WM 2018 kann beginnen! Robbie Williams hat die Fußballweltmeisterschaft zusammen mit Aida Garifullina offiziell eröffnet.

Robbie Williams und Aida Garifullina bei der Eröffnungsfeier der Fußball-WM 2018

Robbie Williams und Aida Garifullina bei der Eröffnungsfeier der Fußball-WM 2018

So kann eine Fußballweltmeisterschaft gerne beginnen: Vor dem Anpfiff zur WM 2018 hat der britische Entertainer (44) den anwesenden Fans und den Zuschauern vor den heimischen Bildschirmen kräftig eingeheizt - mit der Unterstützung der russischen Sopranistin Aida Garifullina (30) und der brasilianischen Fußballlegende Ronaldo (41).

So lief die Show ab

Zur Eröffnung brachte Ronaldo einen Einlaufjungen zum Spielfeldrand, wo Williams übernahm und mit dem Kleinen den Rasen betrat. Dort stimmte der Sänger sofort seinen Mega-Hit "Let Me Entartain You" an, während auf dem Feld dutzende Tänzer und Ballakrobaten in Fußballkostümen zu ein paar Pyro-Effekten für Stimmung sorgten. Williams trat kurz darauf ab, um Garifullina einen imposanten Einritt auf einem Feuervogel zu ermöglichen. Zu "Feel" kam der Entertainer danach wieder auf den Rasen, wo die Tänzer passend zum Song ein großes "Love" formten.

Im Duett führten Williams und Garifullina im Anschluss seinen Song "Angels" auf, bei dem - wie auch zuvor - immer wieder zahlreiche Fans im Hintergrund zu hören waren, die den Text mitsangen. Nach dem Einlauf der Fahnen aller Teilnehmerländer trat noch einmal auf, der ein weiteres Einlaufkind zum WM-Maskottchen brachte, mit dem der Junge eine kurze Runde Fußball spielte. Weil für den Anpfiff wieder umgebaut werden musste, war Williams zuletzt dazu gezwungen, vom Spielfeldrand sein Lied "Rock DJ" zu performen.

Keine "unvergessliche Show"

Vor der Feier hatte Williams eine "unvergessliche Show" versprochen. Das gelang ihm und dem Fußballweltverband zwar nicht ganz, seine Entertainer-Qualitäten wird nach diesem Auftritt aber niemand bezweifeln.

Bevor das Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Russland und Saudi-Arabien schließlich losgehen konnte, kam auch der russische Präsident Wladimir Putin (65) zu Wort. Er freue sich, dass "dieses grandiose Großereignis" erstmals in seinem Land ausgerichtet werde. Zudem hoffe Putin, dass alle Anwesenden Freude an der Veranstaltung haben werden und ein "offenes, gastfreundliches Land" erleben können. "Wir alle sind vereint in der Liebe zum Fußball", erklärte er abschließend.

Auch Moderatorin Palina Rojinski (33), die für das Erste während der WM immer wieder berichten soll, hatte vor der Eröffnungsfeier ähnliches betont. Sie sei sich sicher, dass die Besucher eine "große Überraschung" erleben werden, "dass die Menschen total freundlich sind [...] und dass man eigentlich sofort umarmt wird", erzählte sie in der Übertragung des Senders. Zuletzt läutete FIFA-Präsident Gianni Infantino (48) den "Monat des Fußballs" ein, bevor wenige Minuten später der Anpfiff zum Eröffnungsspiel ertönte. Das Finale der WM findet am 15. Juli statt.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo