VG-Wort Pixel

(Um-)Gestaltung Badezimmer-Deko: So verleihen Sie ihrem Bad mehr Charme

Für Badezimmer gibt es passende Deko
Mit der passenden Dekoration kann jedes Badezimmer aufgehübscht werden
© Bosca78 / Getty Images
Es gehört zu den Räumen einer Wohnung, die am meisten genutzt werden, und wird doch oft vernachlässigt: das Badezimmer. Unabhängig von Größe und Alter der Nasszelle, lässt sich diese mit nur wenigen dekorativen Eingriffen optisch verschönern.

Auch wenn wir im Schnitt nur 30 Minuten täglich im Badezimmer verbringen (vorrangig morgens), sollte dem Raum mehr Bedeutung zuteilwerden. Mit einem gut durchdachten Farbkonzept, passenden Accessoires und dem richtigen Licht verwandeln Sie jede noch so triste Nasszelle in eine kleine Wohlfühloase. Und das Beste daran ist: Die Umgestaltung kostet Sie nur wenig Zeit und Nerven. Alles, was Sie für ein stimmiges Gesamtbild benötigen, ist eine neue Badezimmer-Deko.

Das Farbkonzept

Um den kargen Wänden im Badezimmer mehr Pep zu verleihen, gibt es mehrere Möglichkeiten: Entweder Sie streichen die weißen Flächen mit einer hellen Wandfarbe (zum Beispiel Beige oder Grau) über – das verleiht dem Raum mehr Tiefe. Wählen Sie eine Akzentfarbe, die mit den Fliesen ein harmonisches Gesamtbild ergibt. Und stimmen Sie die Accessoires farblich auf die Wandgestaltung ab. Oder aber Sie belassen es bei den weißen Wänden und legen Ihren Fokus auf das Badezimmer-Zubehör. Stimmen Sie Handtücher und Badematte, Duschvorhang und Seifenspender farblich aufeinander ab. Dadurch erzeugen Sie ein stimmiges Gesamtbild.

Sollte in Ihrem Badezimmer noch ein uralter Fliesenspiegel sein Dasein fristen, der Ihrem Geschmack nicht (mehr) entspricht, so gibt es auch hier zwei Möglichkeiten zur Umgestaltung:

  1. Verwenden Sie einen speziellen Fliesenlack, den Sie in jedem Baumarkt (zum Beispiel Toom) bekommen. So können Sie die kleinen Kacheln einfach mit Ihrer Wunschfarbe übermalen.
  2. Benutzen Sie Fliesenaufkleber, die schnell und einfach angebracht – und auch wieder entfernt werden können. 

Und noch zwei Tipps: Setzen Sie auf natürliche Materialien (zum Beispiel Holz oder Marmor), die Ihr Farbkonzept unterstreichen. Und verwenden Sie nicht mehr als drei unterschiedliche Farben, damit Ihr Badezimmer nicht zu unruhig wirkt.

Die Accessoires

Regale und (Unter-)Schränke, aber auch Fensterbänke bieten ausreichend Stellflächen für die Badezimmer-Deko. Welche Accessoires ihr Bad in einen Wohlfühlort verwandeln, wird im Folgenden aufgelistet:

  • Pflanzen: Verfügt Ihr Badezimmer über Tageslicht, sind Zimmerpflanzen die erste Wahl. Allerdings sollten diese der hohen Luftfeuchtigkeit und Wärme standhalten können, wie etwa Farne, Efeu oder Orchideen. Gibt die Nasszelle wenig Stellfläche her, können Sie die Pflanzen auch unter die Decke hängen.
  • Vasen: Gibt es kein oder nur ein sehr kleines Fenster im Badezimmer, greifen Sie zu künstlichen Pflanzen, Zweigen und Ästen oder getrockneten Gräsern. Diese kommen in einer dekorativen Vase aus Glas oder Porzellan besonders gut zur Geltung. Achten Sie darauf, dass die Gefäße zum Farbkonzept passen.
  • Spiegel: Neben einem großen Wandspiegel können weitere Modelle das Badezimmer schmücken – wie zum Beispiel ein kleiner Kosmetikspiegel oder Spiegelplatten (zum Beispiel von Ikea), die wie ein Mosaik an der Tapete arrangiert werden. Sie streuen das Licht in alle Ecken und verleihen dem Raum mehr Weite.
  • Kerzen: Vom klassischen Teelicht bis zur bunten Duftkerze sind lodernde Badezimmer-Accessoires nicht nur dekorativ, sondern auch praktisch. Sie spenden warmes Licht und verleihen dem Raum mehr Gemütlichkeit. Wichtig ist hier, dass die Kerzen nicht neben leicht entflammbaren Textilien angezündet werden.
  • Dosen: Typische Alltagsgegenstände, die zur täglichen Hygiene verwendet werden, können in dekorative Dosen oder Schachteln umgefüllt werden. Ob Creme oder Wattepads, Schminke oder Schmuck – alle Gegenstände verschwinden mit den passenden Accessoires im Handumdrehen aus dem Blickfeld.
  • Zubehör: Flüssige Seife macht sich in einem farblich passenden Seifenspender besonders gut, feste Seife findet in einer dekorativen Ablageschale Platz. Zahnputzbecher können für mehr Ordnung im Badezimmer sorgen und zugleich ein echter Hingucker sein. Waschlappen und Gästehandtücher tragen an einem schicken Kleiderhaken zur harmonischen Raumgestaltung bei.

Das Lichtkonzept

Es ist kein Geheimnis, dass kleine Räume – richtig ausgeleuchtet – größer wirken können. Das gilt auch für Badezimmer: Möglich wird das, indem Sie mehrere Lampen installieren. Neben der klassischen Deckenleuchte, die für die nötige Helligkeit sorgt, können zusätzliche Spots oder Wandleuchten den Raum noch besser ausleuchten. Besonders praktisch sind beleuchtete Spiegel, die dem Bad mehr Charme verleihen und obendrein einen besseren Blick auf das Gesicht ermöglichen. Möchten Sie der Nasszelle noch mehr Struktur verleihen, sollten Sie auf eine ausgewogene Mischung von Licht und Schatten setzen.

Quelle:  Statista

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker