HOME

Augenkrankheit: Judi Dench kann nicht mehr allein reisen

Seit Jahren kämpft Judi Dench um ihr Augenlicht. Jetzt verrät die Schauspielerin, wobei sie Hilfe braucht und beweist, dass sie ihren Humor trotzdem nicht verloren hat.

Judi Dench leidet an Makuladegeneration und ist darum oft auf Hilfe angewiesen

Judi Dench leidet an Makuladegeneration und ist darum oft auf Hilfe angewiesen

Judi Dench spricht öffentlich über ihr schwindendes Sehvermögen. Der britische "Daily Mirror" berichtet über ein Interview, in dem die Schauspielerin von ihren Augenproblemen erzählt. Demnach seien die Beschwerden mittlerweile so stark, dass die 80-Jährige keine Drehbücher mehr lesen und auch nicht mehr ohne fremde Hilfe auf Reisen gehen könne. Am bedauerlichsten sei es jedoch, ihr Gegenüber beim Abendessen nicht mehr sehen zu können.

Die Drehbücher lasse sie sich schon seit Jahren von ihrer Tochter, einem Freund oder ihrem Agenten vorlesen. Ans Aufhören denkt sie deswegen trotzdem nicht. Zwar brauche sie jemanden, der sie unterwegs auf Hindernisse wie Treppenstufen hinweise - ansonsten würde sie hinfallen wie eine "irre, betrunkene Frau". Ihren Humor hat sie durch die Krankheit offensichtlich nicht verloren.

Judi Dench leidet an Makuladegeneration - einer Augenerkrankung, die das Sehvermögen stark einschränken kann. Die Krankheit wurde ihr bereits vor zwei Jahren diagnostiziert.

kup
Themen in diesem Artikel