HOME

Kinofilm über Apple-Gründer: Ashton Kutcher soll Steve Jobs spielen

Leben, Aufstieg und Tod von Steve Jobs hätte sich kein Drehbuchautor besser erdenken können. Auch Erfolg und Skandale von Ashton Kutcher nicht. Da passt es, dass der Internet-Fan den Computer-Revolutionär spielen soll.

Ein halbes Jahr nach seinem Tod wird das Leben von Steve Jobs verfilmt, und Ashton Kutcher soll den Apple-Mitgründer spielen. Der 34-Jährige ist nach Angaben des Branchenmagazins "Variety" für die Hauptrolle in dem Film vorgesehen, der schlicht "Jobs" heißen soll. Für die Regie sei Joshua Michael Stern vorgesehen. Stern ("Swing Vote", "The Contractor") hat schon oft für Hollywood gearbeitet, der große Wurf gelang ihm bisher aber noch nicht. Der Dreh soll im Mai beginnen.

"Jobs" soll den Aufstieg des langhaarigen, bärtigen Computerbastlers aus Kalifornien zu einem der innovativsten und erfolgreichsten Unternehmer der letzten Jahre schildern. Jobs gilt als der Retter von Apple, der das von ihm mitbegründete Unternehmen in dessen größter Krise wieder übernahm und mit iMac, iPod, iPhone und iPad zu einer der profitabelsten Marken der Welt machte. Er starb im Oktober 2011 an Krebs.

Sony arbeitet ebenfalls an Film über Steve Jobs

Sterns Film ist eine unabhängige Produktion, und das Budget dürfte über ein paar Millionen kaum hinauskommen. Zur gleichen Zeit arbeitet auch Sony an einem Streifen über des Lebens von Steve Jobs. Vor 13 Jahren wurde es schon einmal verfilmt. Damals spielte Noah Wyle, der "John Carter" aus "Emergency Room", Jobs, Anthony Michael Hall war Microsoft-Mitgründer Bill Gates.

Kutcher ist selbst als Computer- und Internet-Fan bekannt. Derzeit ist er als Hauptdarsteller von "Two and a half Men" im Fernsehen. In der Serie spielt er einen jungen Mann, der schon früh zum Milliardär wurde - als Computertüftler. Privat machte die Trennung des 34-Jährigen von seiner Ehefrau Demi Moore, 49, Schlagzeilen.

DPA / DPA